Kia Elektro-Studie

Kia-Relaunch (2021): Neuausrichtung, Elektroautos, Logo

Kia richtet sich neu aus – das ändert sich mit dem Relaunch!

Kia richtet sich mehr in Richtung E-Mobilität aus und bekommt auch ein neues Logo. Das ändert sich bei den Koreanern in Zukunft.
Kia plant einen Relaunch der Marke. Die Koreaner wollen in Zukunft eine Führungsrolle bei der Elektromobilität einnehmen und werden ab 2021 dazu auch ihr Logo verändern. Bereits im Frühjahr 2020 gab Kia mit dem "Plan S" einen Ausblick auf die neue E-Strategie, bei der bis 2025 elf vollelektrische Modelle auf dem Markt erscheinen sollen.
Black Friday-Deals am 27.11.

Llctools MacPherson-Federspanner

Preis: 89,90 Euro

Angebotspreis*: 71,85 Euro

Bosch Inspektionskamera

Preis: 100,00 Euro

Angebotspreis*: 53,99 Euro

Amazon Echo Auto

Preis: 58,48 Euro

Angebotspreis*: 34,11 Euro

Dr. Wack P21S Felgenreiniger

Preis: 16,56 Euro

Angebotspreis*: 14,19 Euro

Severin 12Volt-Kühlbox

Preis: 129,90 Euro

Angebotspreis*: 79,40 Euro

Sonax Premium Class Lederwartungssatz

Preis: 59,99 Euro

Angebotspreis*: 42,14 Euro

Maxi Cosi RodiFix AirProtect

Preis: 188,64 Euro

Angebotspreis*: 102,99Euro

Kärcher SE 5001 Waschsauger

Preis: 311,92 Euro

Angebotspreis*: 247,90 Euro

Aukey Dashcam

Preis: 65,99 Euro

Angebotspreis*: 42,06 Euro

*Stand: 27.November
 In der gleichen Zeit ist angedacht, dass bis zu 20 Prozent aller verkauften Kia-Modelle in Asien, Nordamerika und Europa batterieelektrisch angetrieben werden. Erstes E-Auto aus dem Plan S soll noch 2021 ein Wagen mit dem internen Codenamen CV werden.

Neues Kia-Logo zum Relaunch

Dieses Logo hat sich Kia bereits 2019 in Korea schützen lassen.

©Kia Motors

Zusammen mit der Neuausrichtung des Unternehmens wird sich nach Angaben des US-Blogs "Motor1" auch das Markenlogo ändern. Dabei soll es sich hierbei um den bereits 2019 auf dem Genfer Autosalon gezeigten Kia-Schriftzug der Studie "Imagine by Kia" handeln. Ein entsprechender Patentantrag wurde bereits im November 2019 beim koreanischen Patentamt eingereicht. Kurz darauf bestätigte auch Kia die geplante Änderung des Logos.

Auch die Ladeinfrastruktur ist ein wichtiges Thema

Kia meint es ernst mit der E-Mobilität. Neben neuen Modellen und der neuen E-GMP-Plattform engagiert sich der Hersteller auch beim Ausbau der Ladeinfrastruktur. Alleine in Europa sind über 2400 neue Ladepunkte geplant. Außerdem hat Kia sich bereits im September 2019 Anteile an der Schnellladefirma Ionity gesichert. Sie bietet nicht nur klassische Schnellladesäulen mit 150 kW an, sondern baut gerade auch ein Netz von 350-kW-Schnellladern aus. In den USA und China ist man derweil allerdings noch auf der Suche nach weiteren Partnern.

Parken mit PayByPhone


Autor:

Fotos: Kia Motors

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.