Kia Telluride 3.8 V6 SX (2019): Fahrbericht

Kia Telluride 3.8 V6 SX (2019): Test, Ausstattung, Preise

Dieses Kia-SUV wollen wir auch in Europa!

Was den Koreanern in Europa fehlt, ist ein grosses SUV. In den USA besetzt Kia dieses Segment mit dem Telluride. AUTO BILD ist ihn gefahren!
Ein Fullsize-SUV zum Tiguan-Preis! Kias neues US-Flaggschiff Telluride (benannt nach einem Skigebiet in Colorado) ist bereits ab knapp 32.000 US Dollar (ca. 29.000 Euro) zu haben. Dafür kommt das 5 Meter lange und 1,99 Meter breite SUV mit bis zu acht Sitzen. Der kantige Allradler wirkt trotz angedeutetem Unterfahrschutz an Front und Heck nicht übertrieben bullig. Von hinten erinnert er an den Volvo XC90 – und er gefällt mit Details wie dem Kia-typischen Tigernose-Kühlergrill oder den in die Scheinwerfer integrierten gelben US-Tagfahrlichtern. AUTO BILD ist ihn gefahren!

V6-Benziner als einzige Motoroption

Der Kia wirkt muskulös, aber nicht übertrieben bullig.

Für den souveränen Vortrieb sorgt ein 3,8 Liter großer V6-Saugbenziner. Dieser leistet 295 PS beziehungsweise 355 Nm maximales Drehmoment und macht den rund zwei Tonnen schweren Koreaner zu einem gut motorisierten, aber eher zum Cruisen animierenden SUV für die ganze Familie. Die Motorleistung wird über eine ausgewogen abgestimmte Achtgangautomatik variabel an beide Antriebsachsen übertragen. 0 auf Tempo 100 in gut acht Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h sind amerikanischer Klassendurchschnitt. Der Verbrauch: Knapp zwölf Liter Benzin genehmigt sich der Telluride.

Basisversion kommt als Fronttriebler

Die Topausstattung SX bietet neben Klimaautomatik und Sitzklima auch eine Fülle an Fahrassistenten.

Das Fahrwerk ist betont komfortabel ausgelegt und lässt die Insassen bei flotter Kurvenfahrt deutliche Wankbewegungen spüren, doch sonst ist nichts am Fahrverhalten auszusetzen. Wer es ambitionierter angehen lässt, merkt jedoch dass der Kraftfluss von der Front- an die Hinterachse bei kräftigen Leistungsabfragen schneller vonstattengehen könnte. Die Basisversion des Kia Telluride ist trotz der knapp 300 PS auch als Fronttriebler zu bekommen. Auffällig ist auch die sehr leichtgängige Lenkung, die allerdings den Bedürfnissen der US-Kunden geschuldet ist.

Viel Platz und Komfort

Im Telluride können bis zu acht Personen reisen.

Eine wahre Schau sind Platzangebot und die Komfortausstattung des edelsten aller amerikanischen Kia. Für 46.000 US Dollar (ca. 42.000 Euro) erhält man eine Komfort- und Sicherheitsausstattung, die keinerlei Wünsche offen lässt. So bietet die Topversion SX nicht nur eine elektrische Heckklappe, 20-Zoll-Aluräder und LED-Licht rundum, sondern auch zwei Einzelsitze in der zweiten Reihe, eine dritte Rückbank, klimatisierte Sitze vorne wie hinten sowie ein vernetztes Navigationssystem und eine schier unüberschaubare Zahl an USB-Ports. Die sitzen sogar in den Rückenlehnen der Frontstühle und versorgen den Fond ebenso mit elektrischer Energie wie der 110-Volt-Anschluss an der Rückseite der Mittelkonsole. Für den Fond lässt sich die Klimatisierung separat von vorne oder hinten einstellen.

Reichhaltige Ausstattung und clevere Details

Wird der Blinker betätigt, lässt einen das Zentraldisplay den toten Winkel überwachen.

Der Kia Telluride verwöhnt seine Insassen mit sehr gutem Sitzkomfort, Armlehnen vorne wie hinten, Nappalederbezügen, Head-up-Display, Soundsystem und einem Autopiloten, der einen nicht nur im Stau auch einmal ein paar Augenblicke die Hände vom Steuer nehmen lässt. Einfallsreich: Wer den Blinker betätigt, bekommt zwischen die beiden analogen Rundinstrumente ein Kamerabild vom Außenspiegel eingeblendet, welches den Fahrer auch den toten Winkel überblicken lässt.

Gleich grosse Premium-SUVs kosten deutlich mehr

Knapp 600 Liter Kofferraumvolumen bietet der Telluride. Bei umgelegter zweiter Sitzreihe sind es sogar 2400 Liter.

Das Geräuschniveau ist dank guter Dämmung, Doppelverglasung und des unaufgeregten V6-Triebwerks so niedrig, wie man es sich von einem luxuriösen SUV der bezahlbaren Oberklasse erwartet. Praktisch: Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Sitze in der dritten oder auch der zweiten Reihe nach vorne umklappen und den Gepäckraum von knapp 600 auf gigantische 2400 Liter erweitern. Preislich tritt der Kia Telluride 3.8 V6 SX gegen Modelle wie den Ford Explorer oder den ebenfalls nur in den USA erhältlichen VW Atlas an. Dennoch kratzt er zum amerikanischen Schnäppchenpreis selbst an deutschen Premiummodellen wie einem BMW X5, Audi Q7 oder Mercedes GLE, die in den USA mindestens 15.000 US Dollar mehr kosten und weit weniger Grundausstattung bieten. Bitte Kia, bringt dieses Luxus-SUV zum Schnäppchenpreis auch nach Europa!

Technische Daten

Kia Telluride 3.8 V6 SX ● Motor: V6-Direkteinspritzer, Benziner ● Hubraum: 3778 ccm ● Leistung: 295 PS ● Max. Drehmoment: 355 Nm bei 5.000 U/min ● Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h (abgeregelt) ● Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 8,3 Sekunden ● Normverbrauch: ca. 11,5 Liter Normal ● Leergewicht: 1980 kg ● Preis: ab 46.000 US Dollar (ca. 42.000 Euro)

Autor: Stefan Grundhoff

Stichworte:

SUV Siebensitzer V6

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.