Bilder: Mercedes-AMG GLA 35

Bilder: Mercedes-AMG GLA 35

Mercedes-AMG GLA 35: Motor

Keine Überraschungen beim GLA 35

Nach A-Klasse, CLA und GLB verpflanzt Mercedes-AMG den Zweiliter-Vierzylinder auch in den neuen GLA. Alle Infos zum 306 PS starken GLA 35!
Einer geht noch: Nach A 35, CLA 35 und GLB 35 kommt jetzt der GLA 35! Damit ist die 35er-Familie von Mercedes-AMG ab Frühjahr 2020 komplett. Nach der Präsentation des regulären GLA bietet die AMG-Version kaum Überraschungen!
Optisch ist das GLA-Topmodell sofort als AMG zu erkennen. Dafür sorgen der Panamericana-Kühlergrill, 21-Zöller und ein Doppelrohrauspuff am Heck. Serienmäßig rollt der GLA 35 übrigens mit 19-Zoll-Felgen vom Band, auf Wunsch gibt es bis zu 21 Zoll große Räder. Ebenfalls gegen Aufpreis können Kunden das AMG Night-Paket bestellen, mit dem viele Design-Elemente in Schwarz ausgeführt sind!

Bilder: Mercedes-AMG GLA 35

AMG Track Pace für den GLA 35

Die Performance-Sitze gibt es gegen Aufpreis und sind sehr zu empfehlen.

Auch im Innenraum gibt es die typischen AMG-Details wie rote Sicherheitsgurte und Akzente. Sehr zu empfehlen sind die aufpreispflichtigen Performance-Sitze, die es auch für den GLA 35 gibt. Das unten abgeflachte AMG-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung ist, genau wie die AMG-spezifischen-Anzeigenstile, von anderen Modellen aus Affalterbach bekannt. Etwas fragwürdig ist der optionale Datenlogger AMG Track Pace, der dem Fahrer hilft, sein Fahrkönnen auf der Rennstrecke zu analysieren. Dieses Feature mag ja in einem Sportwagen wie dem AMG GT-R Pro oder einer sportlichen Limousine wie dem E 63 S Sinn machen, wirkt im kleinen Lifestyle-SUV aber etwas deplatziert.

Der gleiche Motor wie im A 35

Der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo ist aus Mercedes-AMG A 35, CLA 35 und GLB 35 bekannt.

Unter der Haube mit angedeuteten Powerdomes sitzt der bekannte Zweiliter-Turbo-Vierzylinder mit 306 PS und 400 Nm, der im Mercedes-AMG A 35 präsentiert wurde. Dank Launch Control (AMG Race Start), Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (AMG Speedshift DCT 8G) und serienmäßigem Allradantrieb 4Matic (Kraftverteilung bis zu 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse) sprintet der GLA 35 in 5,1 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit ist er eine Zehntelsekunde schneller als der größere GLB 35 aber etwas langsamer als A 35 und CLA 35 (4,8 Sekunden bzw. 4,9 Sekunden). Den Topspeed geben die Affalterbacher mit 250 km/h an.

Bilder Mercedes GLA (2020)

Kommt noch ein GLA 45?

Wie es sich für einen echten AMG gehört, wurde auch eine größere Bremsanlage verbaut. An der Vorderachse sitzt eine Vierkolbenbremse mit 350-Millimeter-Scheiben, an der Hinterachse sorgen Einkolben-Faustsättel mit 330 Millimeter großen Scheiben für bestmögliche Verzögerung. Das AMG-Fahrwerk wurde speziell an den GLA 35 angepasst und soll einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit bieten. Gegen Aufpreis ist zudem die adaptive Verstelldämpfung AMG Ride Control an Bord, mit der der Fahrer zwischen unterschiedlichen Fahrwerksregelungen wählen kann. Zu den Preisen für den GLA 35 hält sich Mercedes genauso bedeckt wie zu den Spekulationen, ob noch ein stärkerer GLA 45 nachgereicht wird.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.