Neue Porsche (bis 2022)

Neue Porsche (bis 2022)

Porsche Cayman GT4 vs Porsche 911 Carrera S: Meinung

Lieber einen GT4 als den Basis-911

Ist der neue Porsche Cayman GT4 eine Alternative zum 911 Carrera S? Definitiv, meint AUTO BILD-Redakteur Peter Fischer. Drei Gründe, die für den GT4 sprechen.
Ein Porsche mit Sechszylinder-Boxer. Da denkt man instinktiv an den 911. Selbst, wenn es "nur" der Basis-Elfer ist, gibt es scheinbar keine Alternative. "Stimmt nicht!" sagt AUTO BILD-Redakteur Peter R. Fischer – und nennt drei Gründe, warum er den 911 für den neuen Cayman GT4 stehen lassen würde!

Grund 1: Porsche-Tugenden

Der Cayman GT4 verkörpert die klassischen Porsche-Tugenden. Er hat einen freisaugenden Sechszylinder-Boxer mit satten vier Litern Hubraum und einem Drehzahllimit von 8000 U/min, der Standard-911 seit einigen Jahren Turbomotoren mit drei Litern Hubraum. Außerdem ist der GT4 kompakt, leicht und puristisch – kein Firlefanz, der Fokus liegt auf dem Fahren. Sehr sympathisch, authentischer, irgendwie "porschiger" als der Basis-911. Den gibt es derzeit nur mit PDK – den GT4 vorerst nur als Handschalter. Für mich als Handschalter-Traditionalist ein echtes Kaufargument.

Grund 2: Ein echtes GT-Modell

Der Cayman GT4 sticht aus der Masse heraus. Er ist ein echtes GT-Modell mit Flügel und rennsportmäßigem Fahrwerk. Und als solches fährt man immer etwas Spezielles. Ein zweckgebundenes Auto wie der GT4 übt für mich mehr Faszination aus als der Allrounder. Als solchen würde ich den Basis-Elfer bezeichnen – bei allem nötigen Respekt. Natürlich bleibt der 911 auch als Carrera-Modell ein Sportler. Aber die Kompromisslosigkeit des GT4 geht ihm ab, der 911 ist massentauglich. Everybody's Darling. Dagegen wird es gerade der ausgeprägte Charakter des Cayman GT4 sein, der den "Kleinen" in den nächsten Jahren zu einem begehrten Sondermodell macht. Er ist einfach etwas Besonderes, eben ein GT-Modell.

Neue Porsche (bis 2022)

Grund 3: Der Preis

Selbstverständlich ist die Anschaffung eines Porsche nie günstig. Gemessen am Gebotenen erscheinen mir die 96.206 Euro für den GT4 allerdings als vergleichsweise preiswert. Der Einstiegs-911 ist derzeit der Carrera S für rund 120.000 Euro. Dafür gibt es das nackte Fahrzeug mit 450 PS. Bei den Fahrleistungen liegen die beiden Sechszylinder-Porsche dennoch dicht zusammen. Für Fans des klassischen Autofahrens empfehle ich den Basis-GT4 noch mit den grandiosen Vollschalensitzen (5355 Euro) auszurüsten, damit liegt man in Summe immer noch weit unter den 120.000 Euro für den Carrera S und hat mit dem Cayman GT4 ein Auto, das mit Sicherheit nicht langweilig wird. Egal, ob auf der Straße oder auf dem Trackday-Event.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.