Zeitgleich mit dem Seat Ibiza bekommt auch dessen SUV-Variante, der Arona, ein Facelift. Neben einigen optischen Veränderungen und einem umgestalteten Innenraum, in dem jetzt auch ein digitales Cockpit zu finden ist, gibt es neue Assistenten fürs teilautonome Fahren. Und natürlich auch ein paar neue Lackfarben und Felgendesigns. Die ersten Exemplare könnten schon im Sommer 2021 bei den Händlern stehen. Im Zuge des Facelifts ist davon auszugehen, dass Seat den Einstiegspreis leicht nach oben korrigiert: Bei etwa 18.500 Euro könnte es losgehen.
Hinweis
Seat-Modelle im Auto-Abo bei ViveLaCar

Neue Nebelscheinwerfer in der Xperience-Version

Das Facelift ist direkt als solches zu erkennen. Die neu gestaltete Schürze an der Front wird von einem größeren mittigen Lufteinlass und einem silberfarbenen Frontspoiler beherrscht. Besonders auffällig sind die neu positionierten, runden Nebelscheinwerfer. Die sind ab sofort unter den Scheinwerfern (die es auf Wunsch in Voll-LED gibt) neben dem Grill zu finden. Vorher waren sie in den seitlichen Lufteinlässen untergebracht. Kleiner Wermutstropfen: Diese Nebelscheinwerfer gibt es nur in der zweithöchsten Ausstattung. Die heißt beim Facelift Xperience, bislang hörte sie auf den Namen Xcellence. Am Heck gibt es einen neuen Spoiler, der auch seitlich der Heckscheibe weitergeführt wird und ein neues Diffusorelement. Der Arona-Schriftzug ist nun, wie es bei den neuen Seat-Modellen Usus ist, nun auch beim kleinen SUV in Schreibschrift gestaltet.
Seat Arona !! SPERRFRIST 15.April 2021 10:15 Uhr !!
Der Arona-Schriftzug ist beim Facelift in Schreibschrift auf dem Kofferraumdeckel zu lesen.

Im Innenraum tut sich einiges

Innen fällt vor allem das neue Zentraldisplay auf. Das war beim Vorfacelift ins Armaturenbrett eingelassen, jetzt ist es aufgesetzt. Und es wächst: Von bislang 6,5 Zoll in der Basis auf 8,25 Zoll. Optional geht es natürlich noch größer, dann misst der Infotainment-Bildschirm 9,2 Zoll. Natürlich wurde auch die Technik dahinter geupdatet. Apple CarPlay und Android Auto lassen sich nun kabellos nutzen. Dank eingebauter SIM-Karte und somit ständigem Zugang ins Internet bietet das System außerdem mehr Online-Inhalte wie Echtzeit-Verkehrsinfos. Neben der Bedienung per Touch oder übers neugestaltete Multifunktionslenkrad kann das Infotainment jetzt auch via Sprache gesteuert werden. Mit der neuen Position des Zentraldisplays müssen die Lüftungsdüsen in der Mitte einen neuen Platz bekommen. Den finden sie, zu einem Element zusammengefasst, über der Klimabedieneinheit. Die seitlichen Lüftungsdüsen sind jetzt rund und auch die Form des Armaturenbrett hat Seat überarbeitet, sodass es jetzt horizontaler wirkt. Optional gibt es erstmals auch ein 10,25 Zoll großes digitales Cockpit.
Seat Arona !! SPERRFRIST 15.April 2021 10:15 Uhr !!
Vor allem das neue Infotainment und das optionale digitale Cockpit stechen beim Facelift heraus.

Arona bekommt neue Assistenzsysteme

Abgerundet wird das Facelift von neuen Assistenten. Darunter ist der neue Travel Assist mit dem man dank der Kombination aus Abstandsregeltempomat und Spurhalteassistent teilautonom fahren kann. Dazu kommen noch ein überarbeiteter Totwinkelwarner, eine Verkehrszeichenerkennung und ein Einparkassistent, der das Auto selbstständig parkt.
Hinweis
Seat Arona im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt

Drei Benziner und ein CNG-Antrieb

Bei den Motoren ändert sich hingegen nichts. Es bleibt bei drei Benzinern zwischen 95 und 150 PS, bei denen die beiden schwächeren Motoren Einliter-Dreizylinder sind. Der 150-PS-Benziner hat vier Zylinder und 1,5-Liter-Hubraum. Auch der Erdgasmotor bleibt im Programm. Seine Leistung bleibt mit 90 PS ebenfalls unverändert.