Preis dürfte steigen

Toyota hat den Nachfolger des GT86 vorgestellt – mit leicht verändertem Namen. Der Sportwagen heißt nun GR 86 und ist nach GR Supra und GR Yaris das dritte Modell von Toyotas Sportmarke Gazoo Racing. Anders als das Schwestermodell Subaru BRZ, das bereits Ende 2020 vorgestellt wurde, wird das Auto auch bei uns angeboten. Noch 2021 könnte das Auto zu den Händlern rollen. Der Preis dürfte im Vergleich zum Vorgänger leicht steigen und damit über 30.000 Euro liegen.
Hinweis
Sportwagen von Toyota im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt

GR 86 unterscheidet sich nur in Details vom BRZ

Optisch gleicht der GR 86 dem BRZ fast vollständig. Lediglich der Grill und die Lichtsignatur unterscheiden sich auf den ersten Blick. Natürlich gibt es aber Unterschiede zum Vorgänger, dem GT86. Der Neue wirkt insgesamt etwas gedrungener, verzichtet dafür aber auf die üppigen Sicken und Kanten – das gesamte Design ist etwas glatter. Die neuen Scheinwerfer sind mandelförmig und nun kleiner. Grill und Schürze wirken ebenfalls zurückgenommen und klarer. Die Grundform des Grills ist schlicht und beinahe viereckig, Rahmen und Gitter sind geschwärzt. Die seitlichen Lufteinlässe sind beim GR 86 als Schlitze ausgeführt. Sie werden, wie die neuen seitlichen Kiemen durch schwarze Zierelemente hervorgehoben. Am neugestalteten Heck erinnert der aufgesetzt wirkende Kofferraumdeckel mit seiner abgerundeten Oberfläche stark an das Heck des GR Supra. Die recht klassischen Rücklichter und die schwarz abgesetzte Schürze mit auffälliger zweiflutiger Abgasanlage scheinen identisch mit dem BRZ zu sein. Bei den Abmessungen orientiert man sich am Vorgänger.
Toyota GR 86
Der Kofferraumdeckel des neuen GR 86 erinnert etwas an den GR Supra.

Die Maße im Überblick:
Länge: 4265 mm
Breite: 1775 mm
Höhe: 1310 mm
Radstand: 2575 mm

Sieben Zoll großes digitales Cockpit

Innen scheint der GR 86 komplett dem BRZ zu entsprechen. Der Toyota kommt entsprechend auch in den Genuss eines digitalen Cockpits. Das misst sieben Zoll, während der Zentralbildschirm acht Zoll groß ist. Im Vergleich zum Vorgänger verliert der Innenraum etwas an Sportwagen-Flair: Das Armaturenbrett ist vor dem Beifahrer nun konventionell gestaltet, die Drehschalter für die Klimaanlage mit Digitalanzeige sind typische PKW-Elemente. Dafür erhält die Neuauflage darunter einige Metall-Schalter, die technischer wirken und an Kippschalter erinnern. Die Mittelkonsole wirkt im neuen Design erwachsener.
Toyota GR 86
Der Innenraum von GR 86 und Subaru BRZ sind identisch, nur das hier Toyota- und GR-Logos zu finden sind.

Überarbeiteter Boxermotor leistet 231 PS

Natürlich bekommt der sportliche Toyota wieder einen Boxermotor. Und zwar denselben Sauger, den auch der BRZ unter der Haube hat, der von vielen Fans herbeigesehnte Turbo wurde nicht verwirklicht. Der 2,4-Liter-Vierzylinder leistet 231 PS und 250 Nm. Die Kraft wird ab Werk per Sechsgangschaltung an die Hinterräder weitergegeben, optional gibt es auch eine Sechsstufen-Automatik. Toyota verspricht, dass das neue Aggregat ein besseres Ansprechverhalten an den Tag legt.