Citroën C4 Picasso/Grand Picasso Facelift (2016)

Citroën C4 Picasso Facelift (2016): Vorstellung

— 10.05.2016

Lifting für den C4 Picasso

Der Citroën C4 Picasso und der Grand Picasso bekommen ein Facelift. Neben einer neuen Nase gibt es einen neuen 130-PS-Benziner und mehr Ausstattung.

Neue Front, neue Farben, mehr Ausstattung: Seit 2013 ist die zweite Generation des Citroën C4 Picasso auf dem Markt – Zeit für ein Facelift. Die Franzosen spendieren ihrem Kompaktvan deshalb neben optischen Retuschen auch eine bessere Technik.
Alle News und Tests zu Citroën

Auch der längere C4 Grand Picasso bekommt optische Retuschen verpasst.

An der Front wird das Markenemblem bis zu den Seiten verlängert, die Tagfahrleuchten bekommen mehr Chrom. Auch die Scheinwerfer werden neu eingefasst. C-förmige Chromleisten um den Lufteinlass und die umgestaltete Schürze lassen den Picasso und seinen längeren Bruder Grand Picasso breiter wirken. Am Heck kommen Rückleuchten mit 3D-Optik zum Einsatz, die Doppelwinkel sind schwarzglänzend und mit Chrom umrandet. Zweifarbigkeit ist in – und so gibt es den Fünfsitzer auf Wunsch nun auch mit einem farbigen Dach. Diamantpolierte Felgen im 17-Zoll-Format runden das Facelift zusammen mit einer neuen Dachbogenfarbe ab.

Drei Familienvans im Vergleich

Neue Inneneinrichtung und verbesserte Assistenten

Das Infotainmentsystem mit 7-Zoll-Display beherrscht künftig auch Apple CarPlay.

Vier unterschiedliche Einrichtungen – je nach Wunsch eher sportlich oder elegant getrimmt – gibt es künftig für den Innenraum. Der 4,44 Meter lange Fünfsitzer und sein 4,60 langer Bruder Grand Picasso haben ein Kofferraumvolumen von 630 bzw. 704 Liter. Neu ist die automatische Heckklappe, die per Fußbewegung öffnet und schließt. Überarbeitet hat Citroën auch das Infotainment: Der 7-Zoll-Monitor soll nun schneller reagieren, beherrscht 3D-Navigation in Echtzeit, lässt sich per Sprache steuern und koppelt auch Apple CarPlay und Android Auto. Assistenten wie ein Pausenwarner, ein an die Schildererkennung gekoppelter Tempomat, ein Notfallbremssystem und ein aktiver Spurhalteassistent sind ebenfalls mit an Bord.

Bildergalerie

Bilder: Pro Familia Bilder: Pro Familia Bilder: Pro Familia

Neuer Motor mit 130 PS und Automatik

Bei den Motoren bieten die Franzosen eine Palette von Benzinern mit 110, 130 und 165 PS sowie Diesel mit 100, 120 und 150 PS. Neu dazu kommt der 130-PS-Benziner, der an eine Sechsgang-EAT-Automatik gekoppelt ist und ein maximales Drehmoment von 230 Newtonmetern bietet. Er verbraucht 5,1 Liter Benzin auf dem Prüfstand und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h. Das Facelift kommt im Herbst 2016 auf den Markt.

Neue Vans bis 2020

Peugeot 5008 Illustration Opel Corsa X Illustration Peugeot 3008 Illustration

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.