Heikki Huovinen hatte bei den Testfahrten in Jerez seinen ersten Einsatz

Formel 1 2012

— 11.02.2012

Vettel: Mit Huovinen auf zu neuen Ufern

Bei den Testfahrten in Jerez de la Frontera gab Sebastian Vettels neuer Physiotherapeut Heikki Huovinen seinen Einstand im Team

Bei der ersten Testwoche im Vorfeld der neuen Formel-1-Saison musste Sebastian Vettel erstmals ohne seinen bisherigen Physiotherapeuten und langjährigen Vertrauten, Tommi Pärmakoski, auskommen. Stattdessen wurde der Weltmeister bei seinem ersten Auftritt im neuen Red Bull RB8 von Pärmakoskis Nachfolger und Landsmann Heikki Huovinen auf Schritt und Tritt begleitet.

"Wie wahrscheinlich viele von euch wissen, wird Tommi in diesem Jahr nicht mehr dabei sein", lässt Vettel in Bezug auf Pärmakoski verlauten. "Das war vielleicht nach außen hin etwas überraschend, aber intern schon längere Zeit geklärt. Unser Verhältnis war immer mehr als grandios und er wird uns allen fehlen, aber trotzdem müssen wir weitermachen", so der Weltmeister.

Die Trennung erfolgte, weil Pärmakoski künftig wieder seiner Leidenschaft, dem Eishockey, nachgehen will. Nachfolger Huovinen wurde von seinem finnischen Landsmann persönlich empfohlen und erlebte in Jerez seine ersten Diensttage an der Strecke.

Auch nach der Ablösung Pärmakoskis durch Huovinen steht für Vettel eines fest: "Wir alle wünschen Tommi nur das Beste für die Zukunft und sind uns sicher, dass der Kontakt nicht abreißen wird. Er bleibt immer ein Teil unserer Familie."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung