Dani Clos ist davon überzeugt, dass er 2012 auf Formel-1-Kilometer kommt

Formel 1 2012

— 14.02.2012

Clos: "Vertraue HRT, dass ich am Freitag fahre"

Warum Dani Clos als Ersatzmann bei HRT eine Perspektive sieht, wie sich das Team verändert hat und wieso der nächste Schritt über Geld führt

Im Vorjahr wurde Dani Clos mit Racing Engineering Siebter in der GP2-Wertung, Ende des Jahres saß er beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi im HRT-Boliden. Und in der kommenden Saison wird der Spanier als Ersatzpilot beim spanischen Team fungieren, sollte es die Truppe tatsächlich schaffen, an der Formel-1-WM teilzunehmen. Nach dem Bruch mit Ex-Teamchef Colin Kolles steht das Team auf wackeligen Beinen - das Ziel, beim Saisonstart in Melbourne am Start zu stehen, wird immer mehr zur Herkules-Aufgabe.

Dennoch ist Clos davon überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. "Dieses Jahr ist es für mich perfekt, in diesem Team dritter Fahrer zu sein", sagt der 23-Jährige gegenüber 'AS'. "Es ist eine große Gelegenheit." Zumal er mit Pedro de la Rosa und Teamchef Luis Perez-Sala von zwei Landsleuten mit Grand-Prix-Erfahrung umgeben ist: "Das ist unglaublich, denn das sind unglaubliche Menschen. Jetzt ist es mein Ziel, mich einzufügen, zu lernen und das Team besser zu machen."

Clos glaubt an Freitags-Einsätze

Vor zwei Jahren fungierte Andy Soucek - Landsmann von Clos mit österreichischen Wurzeln - bei Virgin als Ersatzmann, warf aber bereits vor Saisonende das Handtuch, weil er nicht die erwarteten Testeinsätze erhielt. Droht dem Mann aus Barcelona nun ein ähnliches Schicksal? "Ich werde am Freitag fahren", verneint er. "Ich werde keiner von denen sein, die nur da sind, um dabei zu sein. Ich habe diesbezüglich keine Angst, denn ich vertraue dem Team."

Laut eigenen Angaben gab nicht das Geld den Ausschlag, dass er nun einen ersten Schritt in die Formel 1 gesetzt hat. Dennoch gibt er zu, dass es eine Frage der Mitgift ist, ob er nun den nächsten Schritt zum Einsatzfahrer schafft: "Es ist klar, dass man mehr Möglichkeiten hat, wenn man mehr Geld beiträgt. Ich bin aber jetzt an dem Platz, wo ich sein sollte."

Und das trotz der elementaren Veränderungen beim HRT-Rennstall, der im Vorjahr vom spanischen Investor Thesan Capital übernommen wurde und nun trotz fehlender Einrichtungen ins Heimatland übersiedelt wird. "Die Veränderungen im Team seit November fielen dramatisch aus", fällt Clos auf, der seinen Young-Driver-Test noch unter der Leitung von Kolles absolvierte.

Alles neu bei HRT

"Die Belegschaft hat sich zu 80 Prozent verändert, wir haben ein neues Auto, neue Chefs, neue Trucks, neue Einrichtungen", erklärt der vorjährige Teamkollege von Christian Vietoris. "Es handelt sich um enorme Bemühungen, die gut verlaufen. Sie bemühen sich um ein gutes Auto, aber wir müssen Schritt für Schritt gehen und am Boden bleiben. Natürlich werden wir darunter leiden, aber das Ziel ist es, sich Rennen für Rennen zu verbessern und zu lernen."

Damit er seine Rennroutine nicht verliert, sieht sich Clos derzeit noch in anderen Rennserien um, um parallel zum Formel-1-Job in Schuss zu bleiben: "Derzeit sehen wir uns die Optionen an. Es gibt Angebote, aber ich bin glücklich mit HRT. Dort kommt man nur hin, wenn jemand die Hand nach dir ausstreckt."

Fotoquelle: HRT

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.