Ferrari und Red Bull müssen nun auch von 1. bis 4. März testen

Formel 1 2012

— 28.02.2012

FIA durchkreuzt Testpläne von Ferrari und Red Bull

Eine Klarstellung der Regeln verhindert, dass Ferrari und Red Bull erst einen Tag später als alle anderen in den Barcelona-Test einsteigen dürfen

Ursprünglich hatten Ferrari und Red Bull vor, nicht wie die anderen Teams von 1. bis 4. März in Barcelona den letzten Test vor dem Saisonauftakt in Melbourne abzuhalten, sondern erst am 2. März zuzusteigen und dafür bis 5. März am Circuit de Catalunya zu bleiben. Dem wurde nun jedoch ein Riegel vorgeschoben.

"Aufgrund einer neuen Klarstellung von Artikel 22.4 des Sportlichen Reglements, welche den Teams spät am gestrigen Abend zugeschickt wurde, ist es nicht möglich, am 5. März zu fahren", heißt es in einer Aussendung von Ferrari. Das bedeutet, dass die Italiener und Red Bull schon ab 1. März in den Test einsteigen werden.

Der Vorteil eines um einen Tag verspätet begonnenen Tests wäre zweischichtig gewesen: Erstens hätte man einen Tag mehr Zeit gehabt, um die Autos in der Fabrik vorzubereiten, und zweitens hätte man die Strecke am Schlusstag fast für sich alleine gehabt, was eine maximale Nutzung der zur Verfügung stehenden acht Stunden bedeutet hätte.

Ob Renault weiterhin wie geplant am 6. März einen der drei zuletzt in Barcelona ausgelassenen Testtage nachholen darf, entzieht sich zum jetzigen Zeitpunkt unserer Kenntnis.

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung