Bei den Wintertests in Barcelona war niemand schneller als Nico Rosberg

Formel 1 2013

— 06.05.2013

Mercedes in Barcelona: Noch einmal wie im März?

Anfang März dominierte Mercedes die Tests in Barcelona - Können die Silberpfeile am Wochenende an diese Leistung anknüpfen?



Der Gedanke an das bevorstehende fünfte Rennen der Formel-1-Saison 2013 zaubert sogar dem bisher enttäuschten Nico Rosberg ein Lächeln aufs Gesicht: "Ich freue mich sehr darauf, am nächsten Wochenende nach Spanien zu reisen", so der Wiesbadener. Und das nicht ohne Grund, denn an seine letzte Dienstfahrt auf der Rennstrecke von Barcelona hat der Mercedes-Pilot beste Erinnerungen.

"Wir wissen, dass das Auto bei den Wintertestfahrten sehr gut auf dem Circuit de Catalunya funktioniert hat und ich bin zuversichtlich, dass wir ein starkes Wochenende erleben können", schreibt Rosberg auf seiner Facebook-Seite. Rückblende: Anfang März bereiteten sich die Formel-1-Team in Barcelona mit den letzten Testfahrten auf den Saisonbeginn in Melbourne vor, und Vorstellung der Silberpfeile sorgte im Fahrerlager für hochgezogene Augenbrauen.

Am vorletzten Testtag fuhr Lewis Hamilton eine überragende Bestzeit. Am Schlusstag legte Rosberg noch einmal gut vier Zehntelsekunden zu und fuhr mit 1:20.130 Minuten die absolute Bestzeit der Wintertests. Nach dieser Vorstellung ging Mercedes als Geheimfavorit in die Saison, doch bei den ersten vier Grands Prix zeigte sich, dass Tests das eine, aber Rennen das andere sind. Zwar haben sich die Silberpfeile im Vergleich zum Vorjahr fraglos gesteigert, ein Problem aus dem Vorjahr besteht jedoch weiterhin.

Nur unter bestimmten Bedingungen erreichen die Reifen das richtige Arbeitsfenster. Passen die Temperaturen nicht, überhitzen die Hinterreifen - ein schlechtes Vorzeichen unter der spanischen Frühjahrssonne. Allerdings erwartet die Formel 1 stand heute kein extremes Hitzerennen. Für das Wochenende gehen die Meteorologen von teilweise bewölkten Himmel und Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius aus. Spielt das Mercedes in die Karten?

"Allerdings müssen wir noch abwarten, wie sich unsere Pace im Vergleich zur Konkurrenz entwickeln wird", so Rosberg, der sich akribisch auf das Rennen vorbereitet hat: "Ich war in dieser Woche für einige Tage in der Fabrik, um im Simulator zu arbeiten und das Team zu treffen." Simulatortraining und Besprechungen mit dem Team stehen morgen auch für Lewis Hamilton auf dem Programm, der zuvor eine Woche lang in Los Angeles bei Freundin Nicole Scherzinger geweilt und dort trainiert hatte.

Eine Unbekannte sind auch die Updates der verschiedenen Teams. Traditionell präsentieren die Rennställe beim Europaauftakt eine erste größere Ausbaustufe ihrer Fahrzeuge, weswegen oft von einer Art Neustart in die Saison gesprochen wird. "Ich erwarte ein interessantes Wochenende und sobald wir wissen, wie das Kräfteverhältnis in Barcelona aussieht, sollten wir einen ersten Eindruck davon erhalten, wie es für den Rest der Saison aussehen könnte", meint auch Rosberg.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.