In den ersten Runden stürmte Sebastian Vettel noch nach vorne...

Formel 1 2013

— 12.05.2013

Red Bull enttäuscht: Auto wieder schneller als die Reifen

Im Red-Bull-Team schiebt man nach dem Großen Preis von Spanien und den Plätzen vier und fünf für Vettel und Webber wieder Reifen-Frust



Gegen die beiden Ferrari und Kimi Räikkönen im Lotus hatten Sebastian Vettel und Mark Webber auf den Positionen vier und fünf beim Großen Preis von Spanien in Barcelona keine Chance. Erneut musste man anerkennen, dass die Konkurrenz mit den Reifen besser haushalten konnte, man die Geschwindigkeit des Autos aus diesem Grund nicht voll ausschöpfen konnte.

"Ich glaube, dass wir mit unserem vierten Platz heute zufrieden sein können", so Vettel. "Die ersten drei Autos waren für uns etwas zu schnell, und in Bezug auf den Umgang mit den Reifen haben sie bessere Arbeit geleistet als wir. Wir müssen aufholen, wir fahren nicht mit der Geschwindigkeit des Autos, wir fahren mit der Geschwindigkeit der Reifen, und ganz offensichtlich tun wir etwas, was die Reifen stärker abnutzt."

"Wir haben heute ein paar gute Punkte geholt, auch wenn wir natürlich mehr wollten. Der Start war gut, wir versuchten dann an einer Drei-Boxenstopp-Strategie festzuhalten, aber wir mussten auf vier Boxenstopps wechseln."

Das alte Lied der abbauenden Reifen...

"Wir kämpften heute mit dem Arbeitsfenster und ein wenig mit der Geschwindigkeit", bilanziert Webber. "Die Ferrari und die Lotus waren ein wenig in einer anderen Liga, und das hat es uns heute schwer gemacht, mit ihnen zu kämpfen. Ich glaube, dass wir das Maximale aus dem gemacht haben, was uns heute zur Verfügung stand, besonders, da ich in der ersten Kurve womöglich nur 14. oder 15. war. Es ist aus diesem Grund ziemlich gut, dieses Ergebnis geholt zu haben."

"Wir haben es geschafft, die Lage wieder besser in den Griff zu bekommen, aber in Bezug auf die Abnutzung der Reifen und die absolute Geschwindigkeit hinkten wir immer etwas zurück. Wenn du nicht über die Geschwindigkeit verfügst, dann kannst du nicht die magische Strategie haben. Ich war zufrieden damit, wie ich gefahren bin, und wir haben ein paar Punkte geholt. Aber es war nicht das Ergebnis, das wir wollten."

"Ein hartes Rennen", so Teamchef Christian Horner. "Die Positionen vier und fünf waren natürlich nicht das Ziel, als wir in das Rennen gegangen sind. Aber angesichts der Art und Weise, wie es sich entwickelte, war es offensichtlich, dass die Abnutzung der Reifen der Schlüsselfaktor sein würde. Wir verfügten heute nicht über die notwendige Geschwindigkeit, aber wir haben es dennoch geschafft, ordentlich Punkte zu holen."

Der Plan von drei Stopps wurde fallen gelassen

"Wir haben mit beiden Autos vier Boxenstopps durchgeführt, sahen großartige Arbeit in der Boxengasse und führten eine Reihe an sehr schnellen Stopps durch. Nach einer schwierigen ersten Runde für Mark war dies eine gute Aufholjagd."

"Wir hätten das Rennen natürlich gern ein paar Positionen weiter vorn beendet", so Thierry Salvi von Renault. "In diesem Jahr ist es jedoch schwierig, aggressiv zu sein, da man während des Rennens mit der Abnutzung der Reifen haushalten muss. Dies wiederum schränkt dich natürlich bei der Konfiguration des Motors und den zur Verfügung stehenden Optionen ein. Gleichzeitig war es positiv, auf den Positionen vier und fünf ins Ziel zu kommen, was uns an diesem Wochenende eine ordentliche Zahl an Punkten beschert."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.