Mazda ohne Killer-Kältemittel

Mazda CX-5 Mazda6 Daimler-Schriftzug

Killer-Kältemittel R1234yf

— 18.10.2012

Auch Mazda lenkt ein

Nun also auch Mazda: Nach Daimler verzichten auch die Japaner im CX-5 und dem neuen Mazda6 auf das gefährliche Kältemittel R1234yf. Dessen Hersteller Honeywell wehrt sich derweil gegen Kritik.

Auch Mazda verzichtet vorerst auf das Kältemittel R1234yf. Mazda-Sprecher Jochen Münzinger begründete diesen Schritt auf AUTO BILD-Anfrage mit der EU-Ausnahmeregelung, die es den Herstellern gestattet, Klimaanlagen neuer Fahrzeugtypen noch bis Ende dieses Jahres mit dem alten Kältemittel R134a zu befüllen.

Autos mit R1234yf: Wer zieht sie aus dem Verkehr?

Das umstrittene Kältemittel R1234yf

Das Kältemittel R1234yf soll nach dem Willen der Autoindustrie R134a in Pkw-Klimaanlagen ersetzen. Hintergrund: Die EU-Richtlinie 2006/40/EC verbietet in Automodellen mit Typzulassung nach dem 1. Januar 2011 ...

1 von 4
Der Mazda CX-5 war eines der ersten Autos, die mit R1234yf ausgeliefert wurden. Der CX-5 und auch der bald in den Handel kommende Mazda6 kühlen nun mit R134a. Daimler hatte Ende September als erster Hersteller den Ausstieg aus der R1234yf-Nutzung beschlossen. Neue Tests hatten bewiesen, dass R1234yf sich bei einem Unfall entzünden und Fluorwasserstoff freisetzen kann. Aktuell informiert Daimler Hersteller, Verbände und Behörden über die Testergebnisse. Ziel ist eine gesetzeskonforme Regelung für die Zeit nach dem 31. Dezember 2012, wenn das alte Kältemittel R134a endgültig nicht mehr in neuen Modellen genutzt werden darf.

Lesen Sie auch: Suche nach Ersatz für R1234yf

Derweil startet R1234yf-Hersteller Honeywell den Gegenangriff. Nach der Präsentation der Versuchsergebnisse kritisierte der Chemiekonzern in einer Pressemitteilung, dass Daimler seine Tests "nicht durch eine anerkannte dritte Partei, etwa ein spezialisiertes Institut", habe begleiten lassen. Daimler-Sprecher Matthias Brock wies die Kritik im Gespräch mit AUTO BILD zurück. Tests und Erprobungen ohne Beteiligung Dritter seien üblich und würden von allen Herstellern durchgeführt, so Brock. Im vorliegenden Fall habe das Sicherheitsrisiko Daimler zu einer schnellen Reaktion gezwungen.

Mehr Infos: Golf VII ohne Killer-Kältemittel

Die neue AUTO BILD 42/2012 – ab 19. Oktober im Handel: Entscheidungsschlacht in der Golf-Klasse – VW Golf 2.0 TDI gegen Mercedes A 200 CDI, Audi A3 2.0 TDI und BMW 118d. Dazu: Neuer Mercedes CLS Shooting Brake gegen Audi A7 und BMW 5er Touring. Und: Die neue Smart-Familie – erste Bilder!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.