Nissan Gripz Concept (IAA 2015): Vorstellung

Nissan Gripz Concept (IAA 2015): Vorstellung

Nissan Juke (2018): Vorschau

— 07.08.2017

Er bleibt ein Sonderling

Der extrovertierte Juke ist nicht jedermanns Sache, doch Nissan ist mit dem Absatz zufrieden. Der Nächste wird deshalb nur behutsam weiterentwickelt.

Der Nissan Juke gefällt nicht jedem, doch der Hersteller ist mit dem bisherigen Absatz seines Mini-SUV zufrieden. Deshalb entwickelt er dessen extrovertiertes Äußeres für die nächste Generation nur behutsam weiter. Markante Designelemente sollen bleiben, dazu erhält der Juke das neue Markengesicht, das auch der Qashqai bei seinem Facelift bekam. Mehr ändert sich unter dem Blech: Nissan wird künftig die neue modulare Konzernplattform CMF-B für das SUV nutzen. Neben neuen 1,0-Liter-Dreizylinder-Benzinern stehen auch künftig ein 1,5 Liter großer Diesel und als Topmotorisierung ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 190 PS bereit. Außerdem ist eine Hybridvariante in Planung. Weichere Kunststoffe und mehr Personalisierungsmöglichkeiten sollen den Innenraum des Juke aufwerten. Ein längerer Radstand sorgt außerdem für mehr Beinfreiheit auf den hinteren Plätzen.

Neue Kleinwagen-SUVs bis 2020

VW Touareg Illustration Ford Kuga Illustration Mercedes GLA Illustration

Autor: Jan Götze

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung