Autodiebe in Deutschland werden immer wählerischer. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) haben sie im vergangenen Jahr 2020, dem Jahr des Coronavirus, mit dem Klau von 10.697 kaskoversicherten Pkw deutlich seltener zugelangt als noch ein Jahr zuvor (14.229). Dafür aber war der Wert der Wagen und damit der Ärger für die betroffenen Besitzern umso größer. Beziehungsweise für die Versicherer: Erstmals mussten sie für einen Diebstahl im Durchschnitt mehr als 20.000 Euro zahlen. Der wirtschaftliche Schaden insgesamt betrug im 2020 rund 214 Millionen Euro. (Lesen Sie hier, was alles bei einem Autodiebstahl versichert ist.)
Auto-ABO
AUTO ABO

E-Auto kennenlernen: VW ID.3 im flexiblem Abo – innerhalb von 7 Tagen verfügbar!

Das Abo-Angebot von VW Financial Services: ID.3 ab 499 Euro/Monat – mit Flatrate, kurzen Mindestlaufzeiten und monatlicher Kündbarkeit.

In Kooperation mit

AUTO ABO

SUVs standen bei den Kriminellen weiterhin am höchsten im Kurs. Sieben Fahrzeuge aus den Top Ten der Modelle stammen aus diesem Segment. Dabei gab es ganz vorne einen Wechsel: Der Range Rover Velar der Marke Land Rover tauschte als neuer Spitzenreiter mit dem BMX X6 die Plätze. Mit einer Diebstahlhäufigkeit von 15,5 je 1000 versicherter Wagen landete der in Deutschland ab 59.315 Euro konfigurierbare Velar mit Abstand auf Platz 1. Ein Diebstahl dieser Baureihe verursacht im Schnitt einen Schaden von 52.200 Euro. 

Meistgestohlene Modelle 2020 (Deutschland)

Modell
Geklaut pro 1000 kaskoversicherte Autos
Durchschnittlicher Schadenaufwand
Abzweigung
Land Rover Velar 1. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
BMW X6 2. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Kia Stinger 1. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Land Rover Range Rover 3. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Toyota Lexus NX 1. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Toyota Land Cruiser 4. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Toyota Prius+ 1. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Porsche 911 3. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Ford Edge (USA) 1. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
BMW X5 3. Gen.
Abzweigung
Abzweigung
Hyundai Santa Fe 4. Gen.
Abzweigung
15,5
9,0
6,7
5,9
4,4
4,3
3,9
3,5
3,4
3,4
3,4
52.158 Euro
45.408 Euro
31.738 Euro
60.067 Euro
28.718 Euro
38.794 Euro
19.770 Euro
52.794 Euro
29.122 Euro
43.263 Euro
35.663 Euro
Auch im Herstellervergleich wurden im Jahr 2020 am häufigsten Fahrzeuge der Marke Land Rover gestohlen. Mit dem Quotienten 1,9 legte Land Rover um 0,4 zu, während die "Konkurrenten" alle verloren. Mit deutlichem Abstand folgt Sportwagenbauer Porsche. Bei den Diebstählen in absoluten Zahlen hat im Übrigen die Marke VW mit 1780 gestohlenen Fahrzeugen die Nase vorn – das waren 31,2 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor (2589). Auf dem "Treppchen" standen außerdem Audi (Rang 2 mit 1360) und BMW/Mini (Rang 3 mit 1325).

Meistgestohlene Automarken 2020 (Deutschland)

Hersteller
Geklaut pro 1000 kaskoversicherte Autos (2020)
Geklaut pro 1000 kaskoversicherte Autos (2019)
Abzweigung
Land Rover/Range Rover
Abzweigung
Abzweigung
Porsche
Abzweigung
Abzweigung
Mazda
Abzweigung
Abzweigung
Mitsubishi
Abzweigung
Abzweigung
Toyota (mit Lexus)
Abzweigung
Abzweigung
Audi AG
Abzweigung
Abzweigung
BMW (mit Mini)
Abzweigung
Abzweigung
Nissan
Abzweigung
Abzweigung
Mercedes-Benz
Abzweigung
Abzweigung
Fiat (mit Alfa Romeo, Lancia)
Abzweigung
1,9
1,0
0,7
0,5
0,5
0,5
0,4
0,3
0,3
0,3
1,5
1,2
1,3
0,5
0,8
0,7
0,5
0,4
0,4
0,3
Im Vergleich der Bundesländer und Großstädte verzeichnete Berlin erneut mit Abstand am meisten Autodiebstähle. Auch 2020 fand hier mehr als jeder fünfte aller bundesweit registrierten Diebstähle statt. Insgesamt wurden in der Hauptstadt 2267 kaskoversicherte Pkw gestohlen, der wirtschaftliche Schaden betrug fast 50 Millionen Euro. Deutlich besser sah es in Bayern und Baden-Württemberg aus, dort wurden zusammen nicht einmal halb so viele Autos geklaut wie allein in Berlin. Wie Sie sich bei einem Autodiebstahl verhalten, wie Sie sich am besten vor Langfingern schützen und welche Art der Versicherung am besten ist, lesen Sie hier!