Mickrige 1,4 Liter Verbrauch – ein sagenhafter Wert. Und typisch für einen Plug-in-Hybrid, weil leicht gemogelt. Plug-in-Hybride glänzen stets mit sehr optimistischen Prospektwerten. Aber auch für der BMW 3er als 320e Touring gilt: Er hält sein Versprechen nicht. Auf unserer Verbrauchsrunde mit deutlich praxisorientierterer Fahrweise als im Labor benötigt der Kombi 9,3 kWh Strom aus seinem Akku plus 4,6 Liter Super Plus für den Vierzylinder, um 100 Kilometer weit zu fahren. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet)
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 499 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo
Der Akku an Bord hat immerhin 12 kWh Kapazität, nimmt im Kofferraum aber nicht nennenswert Platz weg. Zum Vergleich: Ein 320e fasst maximal 1420 Liter Ladung, der konventionelle Kombi der Baureihe schluckt 90 Liter mehr. Der Rest des Plug-in-Hybrids ist typisch 3er-Touring: sehr gute Sitze mit viel Halt vorne, etwas klemmender Einstieg hinten, ebener Boden im Frachtraum, alles sehr ordentlich zusammengebaut und verarbeitet. Kurz: Dieser 3er ist Oberklasse. Außerdem glänzt der 320e mit seiner einfach zu bedienenden Multimediaanlage mit schneller Echtzeitnavigation und Sprach- sowie Gestensteuerung. Reichlich Fahrassistenz sichert die Fahrt zudem ab.

Mit den 204 PS Systemleistung ist der Kombi gut unterwegs

BMW 320e Touring
Der Hybrid-Antrieb kostet lediglich 90 Liter Kofferraum, ansonsten bleibt der 320e ein typischer 3er.
Das Auto leistet sich außer der irreführenden Angabe zum Benzindurst keine Schwächen. 204 PS Systemleistung drücken den immerhin fast 1,9 Tonnen schweren Kombi souverän und selbst aus dem Stand heraus mühelos und lässig nach vorn. Der 320e kann dabei auch rein elektrisch lossurren – nach unserer Prüfung immerhin rund 48 Kilometer weit. Auch wenn der Benziner mitarbeitet, läuft der 3er angenehm ruhig. Zudem sortiert die Achtstufenautomatik (serienmäßig beim Plug-in) unauffällig die Fahrstufen, unter kleiner Last bummelt das Auto untertourig und vibrationsarm dahin, bleibt entsprechend kaum hörbar – das fühlt sich angenehm gelassen an. Und passt zudem zur unaufgeregten Federung.
Auf Tastendruck sortiert das adaptive Fahrwerk (1200 Euro) effektiv die fiesesten Buckel aus oder verbeißt sich straff angespannt in die Asphaltoberfläche. Der Lenkung mangelt es an Rückstellkraft, zu anhänglich läuft das Auto leichten Korrekturen hinterher.

Durch die Förderung wird der 320e etwas günstiger

BMW 320e Touring
Das reicht: Der 320e Touring sprintet in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und schafft maximal 220 km/h.
Ohne Batteriehilfe verbrennt der 320e 7,6 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Also: Akku laden, einen Teil des Verbrauchs an die günstigere elektrische Abteilung auslagern. Sehr gut: Das Verbindungskabel für öffentliches Laden ist ab Werk an Bord. Zum hohen Kaufpreis von mindestens 50.500 Euro kommen jedoch weitere Posten. Die vollumfängliche Versorgung mit Fahrassistenz ist nur gegen Aufpreis zu haben. Andererseits ist das "große" Multimediasystem "Live Connected Professional" im 320e ab Werk an Bord. Wichtiger Faktor: Für das Modell gibt es noch 5625 Euro Zuschuss (Umweltbonus plus Innovationsprämie), zudem ist der Touring als Dienstwagen mit halbem Steuersatz ein günstiges Angebot. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)

Bildergalerie

BMW 320e Touring
BMW 320e Touring
BMW 320e Touring
Kamera
BMW 320e Touring im Test

Fazit

Teures Auto, doch dank Zuschüssen und Dienstwagen-Sonderbehandlung vergünstigt zu bekommen. Sonst: souveränes Auto, hoher Komfort, sichere Assistenz, insgesamt sparsamer Antrieb. AUTO BILD-Testnote: 2