Die Spurtfreude ist eine der wichtigsten wie erfreulichsten Eigenschaften von Elektroautos. Das gilt umso mehr für elektrische Sportwagen. Speziell für die Anforderungen von besonders antrittsstarken Sport-E-Autos wie den Porsche Taycan, den Audi Q4 e-Tron oder der Tesla Model S in der Performance-Version hat Michelin einen besonderen Reifen entwickelt, den Pilot Sport EV.
Hintergrund ist, dass das schon beim Anfahren maximal wirksame Drehmoment die Antriebsreifen von E-Autos vor besondere Herausforderungen stellt. Schließlich sind E-Autos auch noch besonders schwer, was in Verbindung mit den hohen Spurtkräften eine besondere Verschleißfestigkeit erfordert. Diese Anforderungen gelten für Reifen von E-Autos.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Mit der Wallbox bequem zu Hause laden

Wählen Sie Ihre Wunsch-Wallbox aus über 25 Modellen verschiedener Marken.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Unter optimalen Bedingungen eine Extrareichweite bis zu 60 Kilometern

Seit Jahren hat Michelin Erfahrungen mit dem Reifen in der elektrifizierten Rennklasse Formel E gesammelt. Darauf basierend wurde der Michelin Pilot Sport EV für eine Vielzahl von Anforderungen konzipiert. Neben der Abriebfestigkeit bietet der Reifen einen geringen Rollwiderstand, der unter optimalen Bedingen bis zu 60 Kilometer Extra-Reichweite ermöglicht, sagt der Hersteller.
Michelin Pilot Sport EV
Der innen aufgeklebte Polyurethan-Streifen macht den Pilot Sport EV zum Flüsterreifen.
Bei den von Haus aus leisen E-Autos spielen die Abrollgeräusche der Reifen eine besondere Rolle, auch für die Insassen. Damit der Lärmpegel im Innenraum nicht über Gebühr steigt, ist im Innern des E-Auto-Reifens ein Polyurethan-Streifen verklebt, der die Reifengeräusche minimiert. Für den Mai 2021 ist der Verkaufsstart des neuen Reifens geplant. Noch 2021 soll der Pneu in Deutschland in den Handel kommen, für den Jahresverlauf sind 16 Reifengrößen für 19- bis 22-Zoll-Felgen geplant. In China wird der Tesla Model Y schon mit dem Reifen ausgeliefert. Fürs grüne Image verpflichtet sich Michelin, die CO2-Emissionen bei der Herstellung der grünen Reifen anderweitig zu kompensieren.