Ford Mustang Mach 1 (2021): technische Daten, News, Ausstattung, Motor, PS, Marktstart

Ford Mustang Mach 1 kommt mit 487 PS starkem V8 zurück

Mit einem 487 PS starken Sondermodell erinnert Ford an den Mustang Mach 1 und ersetzt damit den Bullitt. Allerdings kommt das Auto zunächst nicht zu uns.
Ford belebt den Namen Mustang "Mach 1" neu. Ein limitiertes Sondermodell soll die Lücke zwischen Mustang GT und den Shelby-Versionen schließen und den Bullitt ablösen. Der Mach 1 ist mit 487 PS genauso stark wie der US-Bullit. Außerdem schafft der Fünfliter-V8 569 Nm Drehmoment. Das ist auch deshalb möglich, weil Teile des Shelby GT350 zum Einsatz kommen – etwa der Ansaugkrümmer, der Ölfilteradapter oder der Ölkühler. Vom GT350 stammt auch die serienmäßige Sechsgang-Schaltung, zum ersten Mal mit Drehzahlanpassung. Optional bietet Ford auch eine Zehnstufen-Automatik an. Um das Auto noch sportlicher zu machen, wurden Buchsen, Stabis und Federn steifer gemacht und die Lenkung angepasst.
Die besten Autopflege-Produkte

Dr. Wack P21S High End

Preis*: 9,71 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

DR. WACK A1 Speed Wax Plus 3

Preis*: ab 15,10 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Koch Chemie Shine Speed Polish

Preis*: 22,85 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer

Preis*: 5,76 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

A1 Polster- und Alcantarareiniger

Preis*: 8,52 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

*Preise: Stand 17.04.2020
Optisch nimmt der Sportwagen Elemente des ersten Mach 1 von 1969 auf: Runde Einleger im Kühlergrill zitieren seine Zusatz-Scheinwerfer, Mustang-Logos, Spiegelkappen und der Spoiler am Heck sind der Tradition folgend in Mattschwarz gehalten. Schwarze Streifen an den Seiten und natürlich in der Mitte der Motorhaube sind auch beim neuen Mustang Mach 1 Pflicht. Größere Lufteinlässe in der Front und der Diffusor des Shelby GT500 mit vier darin eingelassenen Endrohren runden das Bild ab. Serienmäßig steht das Auto auf neuen, 19 Zoll großen Fünfspeichen-Felgen.

Noch schärfer mit Handling Package

Vier Endrohre sind beim Mustang Mach 1 Pflicht. Sie stecken im Diffusor vom Shelby GT500.

Noch aggressiver wird der Look mit dem optionalen "Handling Package", das es nur in Kombination mit der Sechsgang-Schaltung gibt. Es beinhaltet einen mächtigen Frontsplitter und einen Heckflügel mit Flaps. Das ist nicht nur Show: Im Vergleich zum Mustang GT soll der Mach 1 damit 150 Prozent mehr Abtrieb haben. Die schwarzen Zierstreifen sind in Rot, Weiß oder Orange umrandet, außerdem gibt es nur mit dem Handling Package die spezielle Lackfarbe "Fighter Jet Gray" und breitere 19-Zoll-Felgen im Kreuzspeichen-Design.

Innenraum und Marktstart

Im Innenraum fällt der weiße Knauf der Sechsgang-Schaltung auf.

Der Innenraum des Mustang Mach 1 hebt sich vor allem in Details von der regulären Version ab. Das 12,3 Zoll große digitale Cockpit wurde technisch überarbeitet, die neuen Zierleisten am Armaturenbrett, die speziellen Einstiegsleisten und der weiße Schaltknauf fallen wahrscheinlich nur Kennern auf. Ledersitze mit weißen Zierstreifen sollen an den Ur-Mach-1 erinnern. Der neue Ford Mustang Mach 1 soll im Frühjahr 2021 auf den Markt kommen – allerdings vorerst nur in den USA und in Kanada. Das muss aber nicht heißen, dass das Auto uns vorenthalten bleibt – denn auch den Bullitt gab es zunächst nur in Nordamerika.

Stichworte:

Sondermodell V8

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.