Formel 1: Bilder vom Abu Dhabi GP

Formel 1: Kalender

Bekommt Finnland einen Grand Prix?

Alle wichtigen News aus der Formel 1. NEU: In Finnland gibt es derzeit Bestrebungen, die Formel 1 nach Skandinavien zurückzubringen. Auf eine neue Strecke.
+++ Formel 1 in Finnland? Es gibt nur ein Land, das Formel-1-Weltmeister hervorbrachte, aber noch nie Heimat eines Grand Prix war: Finnland. 37 Jahre nach dem ersten WM-Titel durch Keke Rosberg gibt es nun ernsthafte Bestrebungen, die Formel 1 in das skandinavische Land zu holen. Mit dem Schweden-GP 1978 wurde letztmals ein GP-Rennen in Nordeuropa ausgefahren.
Die Pläne sind durchaus schon konkret: Der finnische Motorsportverband AKK Motorsport hat eine Studie in Auftrag gegeben, wie die Formel 1 an den Kymi-Ring geholt werden könnte. Die 4,6 Kilometer lange Strecke entsteht derzeit 110 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Helsinki. 2020 soll erstmals seit 1982 wieder ein Rennen der MotoGP in Finnland ausgetragen werden. Bezahlt werden soll die Studie vom Ministerium für Bildung und Kultur. Frühester möglicher Termin: 2021 – dann, wenn Finnlands bisher letzter Weltmeister den Helm an den Nagel gehängt haben dürfte. Mit Niko Kari fuhr zuletzt ein finnischer Red-Bull-Junior in der Formel 2.
+++ Duell bei Red Bull: Pierre Gasly wird neuer Teamkollege von Max Verstappen. Was erwartet Verstappen da?
Duell bei Red Bull: Hier klicken
+++ Mick Schumacher besser als Sebastian Vettel? Zumindest beim Race of Champions setzte er sich im direkten Duell gegen Vettel durch.
Schumi gegen Vettel: Hier klicken
+++ Michael Schumacher privat: Managerin Sabine Kehm packt aus: Wie war Michael Schumacher eigentlich privat?
Michael Schumacher: Alle News
+++ Monza vor Großumbau: Wird die Hochgeschwindigkeitsbahn von Monza noch flotter?
Umbau in Monza: Die Details
+++ F1 TV überträgt Wintertests: Das offizielle Formel-1-Streaming-Portal F1 TV hat für Formel-1-Fans ein besonderes Schmankerl zu bieten: Die Wintertestfahrten (18. bis 21. Februar in Barcelona und 26. Februar bis 1. März) in Barcelona werden live übertragen. Sie verpassen also keine Jungfernfahrt eines neuen Flitzers, keinen Abflug und keine Bestzeit. Noch ist unklar, ob die Tests für Nutzer des Basispakets (F1 TV Access, 2,99 Euro im Monat) oder des Kanals F1 TV Pro (10,99 Euro im Monat), das zusätzliche Informationen bereitstellt, zu sehen sein wird. Wer kein Geld ausgeben will, dem ist natürlich wie jedes Jahr der Live-Ticker von AUTO BILD MOTORSPORT ans Herz gelegt.
+++ Neues von Niki Lauda: Wie geht es der österreichischen Formel-1-Legende?
Lauda: Hier klicken
+++ Was machen die Formel-1-Stars in der Winterpause? Wie verbringen eigentlich Lewis Hamilton und Co ihre Winterpause?
Die besten Bilder: Hier klicken
+++ Michael Schumacher zu Ferrari? Die Gerüchte verdichten sich, dass Mick Schumacher noch 2019 erstmals im Ferrari sitzt.
Mick Schumacher: Hier klicken
+++ Hamilton mit vierter Bleibe: Neue Luxus-Wohnung für Lewis Hamilton mitten in New York – mit Blick auf den Hudson Rover und die Freiheitsstatue. Für schlappe 35 Millionen Euro hat sich der Brite ein 600-Quadratmeter-Appartment gekauft. Die große Außenfläche bietet im Gegenzug aber einen unbezahlbaren Blick über New York. In der Wohnung: ein Fitnessraum, ein 25-Meter-Schwimmbecken und eine Bibliothek sowie eine eigene Party-Lounge, die ebenfalls zur Wohnung gehört. Erst 2017 kaufte sich der Brite für 38 Millionen Euro eine andere Wohnung in New York. Dazu besitzt er ein Haus in Colorado, wohnt aber offiziell in Monaco.
+++ Verstappens Strafe für Schubserei: Nach der Handgreiflichkeit gegen Esteban Ocon nach dem Brasilien-GP musste Max Verstappen am Wochenende den ersten Teil der Strafe abbüßen.
Verstappens Strafe: Hier klicken
+++ Mercedes mit Mega-Motor? Mercedes hat über dem Winter wieder mehr PS gefunden.
Mercedes-Motor: Hier klicken
+++ Deutscher soll McLaren retten: Andreas Seidl, Porsche-Le-Mans-Erfolgsteamchef soll McLaren wieder zu alter Stärke zurückführen.
Seidl-Verpflichtung: Hier klicken
+++ Alonso bei der Rallye Dakar? Im April soll Alonso für Toyota den Wüsten-Renner testen. Was steckt dahinter?
Alonso und die Rallye Dakar: Hier klicken
+++ Neue Startnummern: 2019 sind fünf neue Stammpiloten dabei: Robert Kubica, Lando Norris, Antonio Giovinazzi, Alexander Albon und George Russell. Jetzt stehen auch ihre Startnummern fest. Kubica hat die 88 gewählt. Teamkollege Russell wird mit der 63 an den Start gehen. McLaren-Youngster Norris hat sich die 4 ausgesucht. Auf dem Sauber von Giovinazzi wird die höchstmögliche Zahl stehen, die 99. Und Albon lässt sich die 23 auf seinen Toro-Rosso lackieren.

Autor: ABMS

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.