F1 2018: Setups für alle Strecken

Formel 1: Neue Regeln

Punkte für Freitagstestfahrer!

Die neuesten Formel-1-Meldungen im Überblick. NEU: Auch für Freitagstesteinsätze soll es ab 2020 Punkte für die Superlizenz geben.
+++ Punkte für Freitagstestfahrten: Nicht jeder Rennfahrer darf Formel 1 fahren. Dafür braucht es in einem Zeitraum von drei Jahren 40 so genannter Superlizenzpunkte. Die bekommen Fahrer für herausragende Leistungen in Nachwuchsserien oder anderen Meisterschaften. Doch ab 2020 sollen auch die Fahrer belohnt werden, die für Formel-1-Teams im Freitagstraining fahren. Getreu dem Motto: Eine bessere Vorbereitung auf die Formel 1 als einen GP-Renner zu testen gibt es nicht.
Wie der FIA-Motorsport-Weltrat beschlossen hat, werden ab 2020 für jeden Trainingseinsatz am Freitag ein Punkt verteilt – sofern der Fahrer mehr als 100 Kilometer zurücklegt. Maximal kann ein Fahrer zehn Punkte innerhalb von drei Jahren sammeln. Um an einem Freitagstraining teilzunehmen braucht ein Fahrer allerdings bereits 25 Zähler.

Die W-Series-Fahrerinnen bekommen F1-Superlizenzpunkte

In dieser Saison kam bisher nur Formel-2-Meisterschaftsleader Nicholas Latifi bei Williams zum Zug. Im Vorjahr setzten aber sechs Teams fallweise am Freitag einen Testfahrer ein: Racing Point (Nicholas Latifi), Williams (Robert Kubica), Toro Rosso (Sean Gelael), McLaren (Lando Norris), Alfa Romeo (Antonio Giovinazzi) und Renault (Artem Markelov).
Zudem sollen künftig auch die besten Fahrerinnen der W Series, der Formel-Frau, mit Superlizenzpunkten belohnt werden.
+++ Bekommt Vettel seinen Sieg zurück? Ferrari hat den Protest wegen der Kanada-Strafe zwar zurückgezogen, aber dennoch gibt es noch Hoffnung für Sebastian Vettel.
Vettel-Protest: Hier klicken
+++ Regeln 2021 verschoben: Wie sieht die Formel-1-Revolution 2021 aus? Es wird weiter gestritten:
Formel-1-Regeln 2021: Hier klicken
+++ TV-Quoten im Sinkflug: RTL musste auch in Kanada wieder dramatische Verluste hinnehmen.
TV-Quoten 2019: Die Übersicht
+++ Trailer für F1 2019: Spielefans aufgepasst: Am 28. Juni bringt Codemasters das neue Formel-1-Spiel F1 2019 auf den Markt – für Playstation 4 und Xbox One. Inzwischen wurde ein erster Gameplay-Trailer veröffentlicht (siehe Video). Neben den neuen Fahrern und Fahrzeugen enthält das Spiel erstmals die offizielle Formel-1-Titelmusik. Darüber hinaus ist auch die Formel 2 und damit Mick Schumacher im Spiel integriert. Historien-Fans kommen mit 18 verschiedenen Classic-Modellen auf ihre Kosten – unter anderem Sebastian Vettels erstem Weltmeister-Red Bull von 2010 oder Michael Schumachers letztem Weltmeister-Ferrari von 2010.
+++ Beerdigung von Niki Lauda: Heute (29. Mai) wird Niki Lauda in Wien beigesetzt. Die Trauerrede wird Arnold Schwarzenegger halten.
Lauda-Beerdigung: Die Details
+++ Neue Formel-1-Motoren 2025: Welche Motoren setzt die Formel 1 ab 2025 ein? Kommt dann Biosprit?
Motoren der Zukunft: neue Pläne
+++ Binotto erklärt Ferrari-Problem: Was ist bei Ferrari los? Warum hat der Ferrari keine Chance gegen Mercedes?
Ferrari-Technik: die Hintergründe
+++ Miami: Stadion statt Hafenkante? Als Standort für ein zweites US-Rennen der Formel 1 neben Austin ist Miami der Favorit. Doch der ursprünglich geplante Kurs am Hafen der Florida-Metropole wird wohl nicht kommen: zu groß sind die Belastungen für Stadt und Anwohner, teilten die Veranstalter jetzt mit. Einen Alternativplan gibt es aber auch schon: die F1 könnte durchs und rund um das Footballstadion der Miami Dolphins rasen - ähnlich wie es bereits beim Mexiko GP mit dem Baseballstadion der Fall ist. Wann die F1 erstmals in Miami aufschlägt, ist indes weiter unklar - für 2020 wird die Zeit, erst recht nach der Planänderung, sehr knapp.
+++ Alonso testet für Pirelli: Ihm wird nie langweilig! Gerade noch absolvierte Fernando Alonso für Toyota Testfahrten in einem Rallye-Dakar-Auto, schon flattert die nächste Hammer-News rein: Der Spanier sitzt schon bei den F1-Tests im Anschluss an den Bahrain GP wieder für McLaren im Cockpit! Das Team setzt für Reifenhersteller Pirelli bei den Testfahrten, bei denen Mick Schumacher sein F1-Debüt gibt, ein zweites Auto ein, das Alonso am Dienstag und Mittwochnachmittag pilotieren wird. Den 'regulären' McLaren fahren die Stammpiloten Lando Norris und Carlos Sainz, wobei Letzterer am Mittwochvormittag auch für Pirelli im Einsatz ist.
+++ Opfer der Williams-Misere? Das Traditionsteam Williams wurde bei den Testfahrten zum Gespött der Formel 1. Die ersten 2,5 Testtage verpasste der Letzte der Saison 2018, weil einige Teile noch nicht rechtzeitig fertig waren. Offenbar sind dafür aber keine Geldsorgen der Grund, sondern Missmanagement. Vor allem Paddy Lowe, eine der führenden Figuren der Mannschaft, geriet ins Visier. Jetzt nimmt sich der Brite, der jahrelang Teil des erfolgreichen Mercedes-Teams war und auch Anteile am Williams-Team hält, eine Auszeit. Das bestätigte Williams inzwischen offiziell. Gerüchten zu Folge muss Lowe den Rennstall ganz verlassen.
+++ So viel kriegen die Teams 2019: Ferrari streicht mal wieder am meisten Geld aus dem Formel-1-Einnahmetopf ein. Aber wie viel verdienen die Teams?
Geldverteilung: Die Übersicht
+++ Testanalyse: Ferrari ist haushoher Favorit. Das ist die Einschätzung von ABMS. Wie sieht das genaue Ranking aus?
Kräfteverhältnis 2019: Hier klicken
+++ Intimes Video von Lewis Hamilton: Die Enthüllung seines neuen Arbeitsgeräts ist noch keine Woche her, schon wurde nun in England etwas enthüllt, was Lewis Hamilton nicht gefallen dürfte: ein intimes Video mit seiner Ex-Freundin Nicole Scherzinger, Sängerin der Pussycat Dolls. Die beiden führten von 2007 bis 2015 eine On-Off-Beziehung. Das zweieinhalb Minütige Video zeigt die beiden küssend, kuschelnd und streichelnd. Das Video wurde schon über 500.000 Mal geklickt.

F1 2018: Setups für alle Strecken

 

Autor: ABMS

Fotos: Picture-Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.