Mit dem X Concept zeigt Genesis sein fünftes Concept-Car. Es soll zeigen, was man optisch von zukünftigen Elektro-Genesis erwarten darf. Dass die Studie in Serie geht, ist zumindest mittelfristig äußerst unwahrscheinlich. Das ein oder andere Design-Element dürfte aber künftig in elektrisch angetriebenen SUVs und Limousinen von Genesis zu sehen sein.
Genesis X Concept
Besonders auffällig: die enorm weit ausgestellten Radhäuser.

Die Proportionen erinnern an den Bentley Continental GT

Die GT-Proportionen sind beim X Concept bis aufs Maximum ausgereizt worden. Der Vorderwagen ist extrem lang, das Greenhouse weit zurückversetzt. Fronthaube und Kotflügel bilden eine Einheit, wodurch das Auto glatter gestaltet werden konnte. Besonders auffällig sind die enorm weit ausgestellten Radhäuser, wodurch vor allem das Heck ungemein bullig wirkt. Ein Genesis-typisches Design-Element ist der große, Diamant-förmige Grill. Er soll als Luftleitelement dienen und die Aerodynamik verbessern. Statt herkömmlichen Scheinwerfern gibt es nur noch die umlaufenden Doppelstock-Leuchten.
Hinweis
Sportwagen im günstigen Auto-Abo bei ViveLaCar
Statt Außenspiegel gibt es Kameras, und die Ladeklappe wird per Wisch-Geste geöffnet. Letzteres erinnert an den Taycan, die Giftgrünen Bremssättel dagegen an Porsches E-Hybrid-Modelle. Bei näherer Betrachtung lassen die Proportionen des Genesis-Coupé auch ziemlich deutlich den Bentley Continental GT durchschimmern. Welches Design einem mehr zusagt, ist natürlich Geschmackssache. Gelungen ist das Concept X aber allemal.
Genesis X Concept
Das Cockpit ist vollständig zum Fahrerplatz hin orientiert. Cockpit und Mitteltunnel bilden eine Art Kanzel.

Deutschland-Start von Genesis dürfte kurz bevorstehen

Das Cockpit ist vollständig zum Fahrerplatz hin orientiert. Cockpit und Mitteltunnel bilden eine Art Kanzel. Die Fahrerorientierung geht so weit, dass die beiden Vordersitze sogar in unterschiedlichen Farben ausgeführt sind. Die Oberflächen bestehen aus rezykliertem Material und Lederresten, was Luxus und Nachhaltigkeit verbinden soll. Zum Antrieb verrät Genesis keine Details. Das X Concept soll aber einen Ausblick auf zukünftige Modelle bieten. Auf das erste Elektroauto der Marke wird man also nicht mehr allzu lange warten müssen. Auch die Wisch-Bedienung der Ladeklappe, Kameras statt Außenspiegel und noch markantere Doppelstock-Leuchten könnten es in die elektrische Serie schaffen. Vorerst baut Genesis drei Limousinen (G70, G80 und G90) sowie zwei SUVs (GV70 und GV80) mit herkömmlichen Verbrennern, von denen der G80 und der GV80 auch bald in Deutschland zu haben sein dürften.