Der Kia XCeed besiegte im Herbst 2019 im ersten Vergleich gleich mal den T-Roc. Das ließ aufhorchen, aber nun haben sich zusätzlich Mini Countryman und Skoda Karoq zum Test angemeldet. AUTO BILD verrät, wo die Kompakt-SUVs schwächeln!

Hinten wird's im XCeed eng

Der Kia XCeed erfordert mit seiner sehr weichen Rückbank und der knappen Kopffreiheit am meisten Kompromissbereitschaft von den Passagieren. Beim T-Roc gehen zwar die Sitzverhältnisse in Ordnung, aber die oft gelobten weich unterschäumten Verkleidungsteile und hohe Verarbeitungsqualität suchen wir beim T-Roc vergeblich. Beim Qualitätseindruck erreicht der VW den Standard seiner Konkurrenten nicht.

Das Skoda-ESP ist rigoros

Die Schwäche des Mini: Beim Überfahren von Schlaglöchern und Kopfsteinpflaster geht es im Countryman nicht ganz knisterfrei zu – passt nicht so recht zum Grundpreis von 28 500 Euro. Punktemäßig liegen alle vier Testkandidaten in den Kapiteln Antrieb und Fahrdynamik zwar ziemlich dicht beieinander. Doch beim Fahren offenbaren sich deutliche Unterschiede. Vor allem im Skoda versteht das ESP keinen Spaß. Im Slalomparcours bremst es den Sportsfreund am Steuer fast bis zum Stillstand ein. Aber natürlich haben alle vier Kandidaten auch ihre Stärken! Welches Kompakt-SUV sich am Ende als das beste im Test entpuppt und welches beim Thema Kosten punkten kann, erfahren Sie in diesem Artikel!