POSAIDON S 63 RS 830+ (Basis Mercedes-AMG S 63 4MATIC+)

Posaidon S 63 RS 830+ (2021): Mercedes S-Klasse, Tuning

AMG S-Klasse von Posaidon mit 930 PS und absurder Beschleunigung!

Posaidon macht die S-Klasse zur Boden-Rakete: Mit 930 PS beschleunigt der S 63 RS 830+ schneller auf 100 km/h als ein Bugatti Veyron! Ein Problem gibt es aber.
Gerade ist die neue Mercedes S-Klasse angelaufen. Die AMG-Versionen lassen aber noch auf sich warten. Um die Zeit zu überbrücken, hat Posaidon für den Vorgänger jetzt Leistungssteigerungen in diversen Stufen vorgestellt. Die reichen von "heftig" bis "größenwahnsinnig" und bescheren dem Luxusmobil Beschleunigungswerte, dass einem schwindelig wird! Das Problem dabei: Die höheren Ausbaustufen bekommen in Deutschland keinen TÜV. Auch die kleinen Stufen riechen aber locker aus.

2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h in der S-Klasse!

Dem Posaidon S 63 RS 830+ sieht man seine irre Leistung in keiner Weise an. Sogar die Felgen sind Serie.

©POSAIDON GmbH & Co. KG

Im S 63 arbeitet ein Vierliter Biturbo-V8 namens M177. Die Serie bringt es auf 612 PS und 900 Nm Drehmoment. Nach dem Posaidon-Tuning erscheinen diese Zahlen geradezu kümmerlich. Per kugelgelagerten Turboladern, Sportluftfilter, Downpipes mit Sportkatalysatoren und neuer Software steigt die Leistung auf maximal 940 PS. Noch beeindruckender ist das Drehmoment von 1280 Nm. So beschleunigt das 2,1-Tonnen-Schiff in – bitte festhalten – 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h! Ein Bugatti Veyron, einst das Nonplusultra der Sportwagenwelt, braucht 2,84 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit limitierte Posaidon zur Reifenschonung auf 350 km/h. Das Problem an der Sache: Diese Leistungsstufe ist in Deutschland nicht zulassungsfähig. (Irrer Mercedes-AMG A 45 S von Posaidon)

52.000 Euro für die volle Leistung

Hier packt die optionale Keramik zu. Bei diesen Leistungsdaten auf jeden Fall zu empfehlen.

©POSAIDON GmbH & Co. KG

Wer TÜV möchte, muss sich mit 830 PS und 1100 Nm Drehmoment begnügen. Auch das reicht für glatte drei Sekunden im Standard-Sprint und 350 km/h Höchstgeschwindigkeit, was für eine S-Klasse noch immer absurd schnell ist. Und wenn man ehrlich ist, dürfte der Unterschied zur 940-PS-Version im Alltag kaum spürbar sein. Für die maximale Power verlangt Posaidon 52.000 Euro. 830 PS sind inklusive TÜV für 24.000 Euro zu haben. Nur 4200 Euro bezahlt, wer sich mit 700 PS und 950 Nm begnügt. Sämtliche Leistungsstufen sind für alle Mercedes-AMG-Modelle mit M177-Motor zu haben. Dazu zählen unter anderem E 63, GT 63, S 63 Limousine, GLE 63 und GLS 63. Und falls 940 PS immer noch zu mickrig erscheinen: Laut Posaidon sollen bald auch über 1000 PS möglich sein! Lust bekommen? Hier geht es zu gebrauchten Mercedes S-Klassen mit Garantie!

Autor:

Fotos: POSAIDON GmbH & Co. KG

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.