Benzin oder Diesel nachfüllen, Zapfpistole einhängen und einsteigen. Nein, hier wird kein Spritklau betrieben, sondern einfach und bequem getankt. Denn gezahlt wird natürlich auch noch (Spartipps fürs Tanken) – aber nicht im oft überfüllten Tankstellen-Shop, sondern im eigenen Wagen.
Die kostenlose Tank-App Pace Drive der Bezahlspezialisten von Pace Telematics aus Karlsruhe wird im Herbst 2022 über die beliebten Schnittstellen Apple CarPlay und Android Auto ins Infotainmentsystem unzähliger Fahrzeuge integriert. So kann nicht nur erst die preisgünstigste Tankstelle angesteuert, sondern danach auch bequem und bargeldlos übers Display im Cockpit bezahlt werden.
Clever Tanken
Tanken

Minutengenauer Spritpreis-Check

So steht der Spritpreis an Tankstellen in der Umgebung!

In Kooperation mit

Bereits seit Ende 2021 haben Besitzer einer Android Smartwatch oder Apple Watch die Möglichkeit, mit Pace Drive gleich nach dem Spritzapfen wieder einzusteigen und weiterzufahren. Auch hierbei entfallen das Anstehen im Verkaufsraum, das Durchziehen der Karte und das Eintippen der PIN. Das ist nicht nur bequem, sondern spart auch Zeit.

So funktioniert das bequeme Bezahlen

Und so funktioniert die Nutzung der Pace Drive App über die Connected Fueling Plattform: Am Anfang steht der kostenlose Download im App Store und Playstore. Ist die Applikation auf dem Smartphone gespeichert, kann es losgehen. Nähert man sich einer Tankstelle, erhält man auf der App einen Hinweis, ob die betreffende Station am Service teilnimmt. Nun wählt man einfach seine Zapfsäule, bestätigt die Zahlung und kann schon wieder los. Die Rechnung wird später per E-Mail zugestellt.

Funktioniert auch mit dem Smartphone

Auch wer keine Smart oder Apple Watch nutzt, kann mit dem Smartphone auf die gleiche Weise bargeldlos und zeitsparend direkt an der Zapfsäule zahlen. Mit der App ist zudem die Zahlung über Paypal möglich. Derzeit nehmen gut 3000 Tankstellen in neun Ländern an Connected Fueling teil. In Deutschland sind es rund 1500, das entspricht bei einem Netz von derzeit rund 14.500 Stationen einem Marktanteil von etwas über zehn Prozent (Hier geht es zu weiteren cleveren Tank-Apps).

Von

Roland Wildberg