Tokyo Motor Show 2017: Highlights

Tokyo Motor Show 2017: Die wichtigsten Auto-Neuheiten

Die Stars von Tokio

Subaru WRX STI "S 208" und Toyota Sora, Nissan Elektro-SUV und Mazda3-Studie: AUTO BILD zeigt die Highlights der Tokyo Motor Show!
Auf der Tokyo Motor Show 2017 geben sich vor allem die japanischen Hersteller kreativ. Sie prĂ€sentieren Modelle fĂŒr jeden Geschmack und Geldbeutel. Nissan zeigt z.B. eine Nismo-Sportversion des Leaf, Toyota einige Studien. Die Concept Cars Sora und Fine-Comfort-Ride geben einen Ausblick auf die Zukunft des Wasserstoffantriebs. Das i-Ride Concept gibt einen Ausblick auf die Zukunft der MobilitĂ€t von Menschen mit Handicap. Der dazugehörige Elektro-Roller i-Walk ist speziell auf FußgĂ€ngerzonen zugeschnitten. Das Concept-i, das ebenfalls auf dem Foto zu sehen ist, wurde bereits Anfang 2017 vorgestellt. ist  Das GR HV Sports Concept gibt einen Ausblick auf die kommende Generation des Sportwagens GT86. Der TJ Cruiser Concept dagegen ist eine Mischung aus Van und SUV, also eher auf hohen Nutzwert ausgelegt.

Tuner Nismo verfeinert Leaf und Serena

Nissan lĂ€sst seinem hauseigenen Tuner Nismo freie Hand beim Verfeinern des Elektroautos Leaf und des Vans Serena. Vor allem die Optik wurde deutlich verschĂ€rft. Subaru wird auf der wichtigsten japanischen Automobilschau das Viziv Performance Concept enthĂŒllen. Die Studie soll einen Ausblick auf die Zukunft der Marke und das autonome Fahren geben. Außerdem zieht Subaru das Tuch von besonders sportlichen Versionen der Sportmodelle Impreza WRX STI und BRZ. Der Impreza WRX STI "S208" ist eine optisch und technisch nochmals verschĂ€rfte Version des WRX, die auch etwas mehr Leistung bekommen wird. Mehr Details hat Subaru noch nicht bekanntgegeben, nur so viel: Das Sondermodell ist auf 450 StĂŒck limitiert, und die potenziellen KĂ€ufer werden ausgelost. Die andere Sonderedition heißt BRZ STI Sport – bei ihr wurde vor allem das Fahrwerk ĂŒberarbeitet, auch Innenraum und Exterieur wurden verfeinert. Der STI Sport ist auf 100 StĂŒck limitiert, seine KĂ€ufer werden ebenfalls ausgelost.

Toyota zeigt Supra-Studie nicht in Tokio

Mitsubishi zeigt das e-Evolution Concept. Die Studie kommt in Form eines SUV-Coupés mit E- und Allradantrieb.

Lexus prĂ€sentiert eine neue Topversion des CoupĂ©s RC F, die wahrscheinlich Sport heißen und mehr als 500 PS leisten wird. Der regulĂ€re RC F hat derzeit 477 PS. Mitsubishi kĂŒndigt fĂŒr die Messe das e-Evolution Concept an. Die Studie kommt in Form eines SUV-CoupĂ©s mit Elektro- und Allradantrieb. Ein weiteres Highlight von Tokio sollte eine seriennahe Studie des neuen Toyota Supra werden! Allerdings wurde jetzt bekannt gegeben, dass der neue Supra erst ab 2019 unter dem Gazoo Racing-Brand kommen wird. Die Neuauflage entsteht in Kooperation mit BMW, die gleichzeitig am neuen Z4 arbeiten. Der Supra und der Z4 teilen sich die Basis und viele Technikkomponenten. Angeblich wird der Japaner nur mit Automatikgetriebe erhĂ€ltlich sein. Toyota zeigt aber auf der Messe die sportliche "GR"-Line. Die neue Performanceabteilung bietet verschiedene optische und technische Modifikationen an. Am Stand von Mazda macht ein Concept Lust auf den kommenden Mazda3, der mit der innovativen neuen Mazda-Motorentechnik Skyactiv-X ausgestattet sein wird. Eine andere Studie gibt einen Ausblick auf das Design des kommenden Mazda6.

Tokyo Motor Show 2017: Highlights

Autoren: Stephan Fritz,

Stichworte:

Studie

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.