Nach vier Jahren auf dem Markt ist es an der Zeit, den VW T-Roc aufzufrischen. Wie das Facelift aussehen könnte, zeigt die AUTO BILD-Illustration auf Basis von Erlkönigbildern. Unser Rendering bildet das SUV in der sportliche R-Line ab. Grundsätzlich wird VW wohl an den klassischen Facelift-Schrauben drehen. Die Scheinwerfer dürften ein neues Innenleben bekommen und optional auch in einer Matrix-LED-Variante zu haben sein; gegen Aufpreis könnten sie durch ein Leuchtenband am oberen Ende des Grills miteinander verbunden sein. Der Grill selbst sollte einen Tick flacher werden und künftig nur noch eine Zierstrebe aufweisen (aktuell sind es zwei). Bei unserer R-Line-Illustration ist die Schürze vom T-Roc R inspiriert.
Hinweis
VW T-Roc mit Ersparnis bei carwow.de
Auffällig: VW könnte die Lichtelemente in der Schürze – in der auch die Blinker untergebracht sind – deutlich verändern. Beim aktuellen Modell ist ein schmaler Rahmen um die seitlichen Lufteinlässe zu finden. Künftig könnte hier einfach ein senkrechter Lichtbalken zu finden sein, der auch die bislang am unteren Rand der Schürze integrierten Nebelscheinwerfer ersetzt. Die etwas filigraneren Rückspiegel könnte das Facelift vom VW Golf bekommen. Am Heck dürfte der T-Roc eine neue Lichtsignatur und eine überarbeitete Schürze erhalten, bei der die angedeuteten Endrohre weiter unten angeordnet sind.

Plug-in-Hybrid könnte Motorenpalette des VW T-Roc ergänzen

Im Innenraum könnte das SUV mit dem Facelift in den höheren Ausstattungen serienmäßig das digitale Cockpit bekommen; aktuell gibt es das nur als Sonderausstattung. Als sicher gilt, dass das aktuelle MIB3-Infotainment einzieht, mit dem das Auto immer online ist. Motorseitig ist damit zu rechnen, dass es das SUV künftig auch mit Plug-in-Hybridantrieb geben wird – wahrscheinlich mit der Kombination aus 1,4-Liter-Benziner und Elektromotor, die auch im Golf zum Einsatz kommt.
Auto-ABO
AUTO ABO

ID.3, Golf, Multivan, Ateca und weitere Modelle von VW, Seat und Skoda im Auto-Abo

Flatrate, kurze Mindestlaufzeiten und monatliche Kündbarkeit: ID.3 ab 499 Euro/Monat, Seat Ateca ab 499 Euro/Monat. Jetzt Preise vergleichen!

In Kooperation mit

AUTO ABO

Die Systemleistung könnte mit 204 PS identisch ausfallen, die Reichweite des 10,4-kWh-Akkus im Golf (80 NEFZ-Kilometer) dürfte das SUV allerdings nicht schaffen. Aber auch die reinen Verbrenner werden wohl nach dem Facelift wieder angeboten. Leistungsmäßig dürfte sich nichts tun, es könnte also wieder Benziner und Diesel mit Leistungen zwischen 110 und 190 PS geben. Die Motoren könnten allerdings effizienter werden.

Marktstart und Preis des VW T-Roc Facelift

Es ist davon auszugehen, dass das Facelift des VW T-Roc noch 2021 vorgestellt wird. Auf den Markt wird es aber wahrscheinlich erst 2022 kommen. Die Preise dürften leicht steigen. Derzeit starten sie bei 22.200 Euro.