Infografik Spritpreise ADAC Mai 2012

Spritpreise: Günstig tanken

— 24.06.2016

Runter von gewohnten Pfaden

Kurz vor dem Beginn der Sommerferien haben sich die Spritpreise in Deutschland bei Benzin und Diesel wieder eingependelt. Hier gibt's Tipps für die Reisezeit!

Online-Voting

'Was tanken Sie?'

Nach dem etwas teureren Monat Mai hat sich der Spritpreis an deutschen Tankstellen im Juni wieder gefangen. "Wir sehen derzeit eine Seitwärtsentwicklung", sagt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de (ein Beteiligungsunternehmen der Axel Springer Auto Verlag GmbH). Laut Statistik des Verbraucherportals lag der Preis für einen Liter Super E10 am 22. Juni 2016 bei rund 1,31 Euro und damit auf nahezu gleichem Niveau wie in der Vorwoche. Der Liter Diesel kostete im Schnitt 1,10 Euro und damit minimal weniger als eine Woche zuvor.

Die Wahrheit über Tank-Mythen

Alles zum Thema Tanken
Bilanz 2015: Das Jahr der Diesel-Sparer
Reichweiten-Test: Diesel gegen Erdgas

Kurz vor den Ferien sind die Spritpreise statistisch gesehen relativ konstant.

Für die bevorstehenden Sommerferien – Niedersachsen und Bremen sind bereits im Urlaub – erwartet Bock statistisch gesehen keinen so großen Anstieg der Benzinpreise, wie ihn Autofahrer früher immer fürchteten. Aber: "Es ist eben ein Durchschnittspreis nach dem Gießkannenprinzip, den der Mineralölverband immer angibt. Inzwischen wird aber die Verteurung an den Tankstellen viel gezielter gesteuert als früher." Das heißt: An den großen Autobahnen der vielbefahrenen Urlaubsrouten steigen die Preise, wenn sich die Karawane in Bewegung setzt. Der Tipp des Experten: "Machen Sie den Tank rechtzeitig vor Antritt der Urlaubsfahrt voll und fahren Sie unter Umständen lieber in ein Dorf, das drei Kilometer abseits der Autobahn liegt. Letztendlich muss aber jeder Autofahrer selber diese Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen", so Bock.
Anzeige

Benzinpreissuche

Preise suchen und clever sparen

  • aktuelle Preise ohne Anmeldung
  • Preisalarm
  • Preisentwicklung im Tagesverlauf
Generell gilt nach wie vor: Der späte Nachmittag und der frühe Abend sind die günstigsten Zeiten zum Tanken, während am späten Abend die Preise bis weit in den nächsten Tag hinein kräftig steigen. Hilfe beim Spritsparen gibt es im Internet bei clever-tanken.de, dem Spritpreismonitor oder beim ADAC sowie in Navigationssystemen oder Apps für Smartphone und Apple Watch.

Die sparsamsten Autos

Nissan X-Trail Renault Twingo Kia c'eed Spirit

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

 
Zur Startseite