Kein Nachfolger für den BW i3

BMW i3: E-Auto wird zum Auslaufmodell

BMW i3 bekommt keinen Nachfolger

Der Elektro-Pionier BMW i3 bekommt weder ein Update noch einen Nachfolger. Stattdessen will sich BMW auf die Elektrifizierung populärer Modelle wie 3er, 5er und 7er konzentrieren.
Der BMW i3 bekommt kein Update mehr. Allerdings wird der Elektro-Pionier in seiner jetzigen Form weitergebaut. Das sagte BMW-Marketing-Chef Pieter Nota der "Financial Times". BMW wolle sich lieber darauf konzentrieren, populäre Modelle Schritt für Schritt zu elektrifizieren.

Werdegang eines Pioniers

Video: BMW i3s (2017)

Elektro-GTI von BMW

BMW brachte den i3 2013 auf den Markt, auch um die Verkaufschancen eines kompakten Elektroautos auszuloten. Zunächst trat der i3 mit 60 Ah (22 kWh) an. 2016 gab es das erste Akku-Update mit 94 Ah (33,2 kWh). Mit dem Umstieg auf 120-Ah-Zellen (42,2 kWh) im Jahr 2018 wuchs die Reichweite auf bis zu 310 Kilometer, zeitgleich entfiel die Version mit einem 650 ccm großen Motorradmotor als Range Extender. Realistisch sind im Alltagsbetrieb mit dem großen Akku 260 Kilometer drin. Bislang baute BMW 150.000 Einheiten vom i3. Im ersten Halbjahr 2019 verkaufte sich der E-Bayer besser als 2018, die Stückzahlen stiegen um 21 Prozent. Der BMW i3 ist 170 PS stark, der E-GTI i3s (siehe Video) bringt es auf 184 PS. Im Dauertest bei AUTO BILD schlägt sich der E-BMW wacker.

Elektrifizierungswelle bei BMW

BMW will in den kommenden Jahren zahlreiche elektrifizierte Modelle ins Programm aufnehmen. Im Mittelpunkt dieses Plans steht das für 2021 angekündigte SUV iNext. Der BMW i4 wird ein 3er mit E-Antrieb und modifizierter Karosserie. Er kann am gleichen Band gebaut werden wie sein Bruder. 2023 gehen der i5 auf 5er-Basis und der iX5 auf X5-Basis an den Start. Im selben Jahr will BMW den elektrifizierten 7er BMW i7 zeigen. Die kommende 7er-Baureihe G70 wird es als E-Fahrzeug, Plug-in-Hybridmodell und als Verbrenner geben. Wie lange der i3 noch angeboten wird, ist zurzeit unklar.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.