Ende 2021 kommt der Lexus NX auf den Markt

Das Kompakt-SUV von Lexus fährt in die zweite Runde: Mit neuer Plattform, komplett neuem Innenraum inklusive digitalem Cockpit und dem ersten Plug-in-Hybrid-Antrieb der Marke ist der NX fit für die kommenden Jahre. Die ersten Exemplare sollen Ende 2021 bei den Händlern stehen. Die Preise dürften dann leicht steigen, aktuell geht es bei 42.700 Euro los. Weil es den NX nur noch mit Hybridantrieb gibt, geht davon aber in jedem Fall noch die Umweltprämie ab.
Hinweis
Lexus-Modelle im Leasing bei sparneuwagen.de

Vor allem die Leuchten des Lexus NX wurden umgestaltet

Das Außendesign hat Lexus nur behutsam angepasst. An der Front sind die Lichtelemente nun konventioneller gestaltet: Während das Tagfahrlicht beim Vorgänger unter die Scheinwerfer ausgelagert war, ist es jetzt integriert. Die bislang eckigen Nebelscheinwerfer, die vorher unter den seitlichen Lufteinlässen fast am Ende der Schürze platziert waren, sind sie nun runder, kleiner und in die neu gestalteten seitlichen Lufteinlässe integriert. Nach wie vor beherrscht aber vor allem der große, eckige Kühlergrill die Front; er steht beim neuen NX etwas senkrechter und erhält ein neues Gitter. Das Heck wirkt komplett verändert, das liegt vor allem an den neuen Rückleuchten. Sie behalten ihre Grundform zwar bei, ein zusätzliches LED-Band verbindet sie jedoch optisch miteinander. Darunter steht der Markenname nun ausgeschrieben, bislang war hier das Lexus-Logo angebracht.
Lexus NX
Ein neues LED-Band vebindet die Rücklichter, die sich mit der neuen Generation kaum verändert haben.

Das Kompakt-SUV wächst einen Tick in alle Richtungen

Der Neue wächst in alle Richtungen ein Stück. Zwei Zentimeter sind es bei Länge und Breite, der Radstand legt um drei Zentimeter zu. In der Höhe sind es lediglich 0,5 Zentimeter. Die Abmessungen im Überblick:
● Länge: 4660 mm
● Breite: 1865 mm
● Höhe: 1640 mm
● Radstand: 2690 mm
● Kofferraumvolumen: 500 l
● Anhängelast: max. 1500 kg

Das Zentraldisplay ist optional 14 Zoll groß

Den Innenraum hat Lexus komplett umgestaltet. Der Fahrer blickt jetzt auf ein serienmäßiges digitales Cockpit, das neue Infotainment-Display ist auf derselben Sichtachse positioniert und durch ein schwarzes Paneel optisch damit verbunden. Der Touchscreen ist in der Basis 9,8 Zoll groß, gegen Aufpreis wächst er auf beachtliche 14 Zoll. Die Software dahinter reagiert nicht nur schneller, sie ist auch immer online, was es beispielsweise ermöglicht, Echtzeit-Verkehrsinfos abzurufen. Das ist in den ersten vier Jahren kostenlos. Außerdem lässt sich das System auch über Sprachbefehle steuern.
Lexus NX
Das neue Infotainment ist immer online und lässt sich auch per Sprache bedienen.

Die Türen des Lexus NX werden per Knopf geöffnet

Die grundsätzliche Aufteilung des Innenraums ändert sich jedoch nicht. Der Startknopf ist wieder zwischen Lenkrad und Zentraldisplay zu finden, die Klimabedieneinheit sitzt direkt unter dem Infotainment-Bildschirm. Nur die analoge Uhr, die bislang auf dem Armaturenbrett thronte, gibt es nicht mehr. Der Gangwahlhebel wanderte aus ergonomischen Gründen direkt neben die Cupholder in der Mittelkonsole; bislang waren die Becherhalter davor platziert. Dabei gingen die Designer laut Lexus so sorgfältig vor, dass sie bei der Wahl des idealen Platzes sogar den Abstand zwischen Schultern und Fingerspitzen berücksichtigt haben. Eine große Neuerung findet sich außerdem in den Türtafeln: Das Aussteigen geht im neuen NX im wahrsten Sinne des Wortes auf Knopfdruck, und zwar per elektromechanischer Türöffnung. Die Türen werden nicht mit klassischen Griffen, sondern über eine Taste entriegelt.
Lexus NX
Zum Aussteigen muss man im neuen NX nicht mehr an einem Türgriff ziehen, sondern einen Knopf drücken.


Lexus spendiert dem neuen NX serienmäßig mehr Sicherheitsassistenten

Die neue Generation kommt jetzt serienmäßig mit dem Assistentenpaket "Lexus Safety System +", das außerdem überarbeitet wurde. Es beinhaltet einen autonomen Notbremsassistenten, der jetzt auch Motorräder und unbewegliche Objekte wie Bäume oder Mauern erkennt; außerdem einen neuen Kreuzungs-Assistenten und einen verbesserten Abstandstempomaten. Der registriert vor dem NX einscherende Fahrzeuge früher und kann Geschwindigkeit und Abstand entsprechend schneller anpassen.
Hinweis
Lexus NX im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Zusammen mit dem verbesserten Spurführungsassistent lässt er den Lexus NX geschmeidiger durch Kurven fahren. Optional gibt es einen Ausstiegsassistenten, der an die Knöpfe zum Öffnen der Türen gekoppelt ist. Die Türen werden verriegelt, wenn sich zum Beispiel ein Radfahrer nähert.

Der NX 450h+ ist der erste Plug-in-Hybrid von Lexus

Das SUV gibt es nur noch als Hybrid, aber in zwei Versionen. Eine davon ist der erste Plug-in-Hybrid von Lexus. Der NX 450h+ nutzt denselben Antriebsstrang wie der Toyota RAV4: einen 2,5-Liter-Vierzylinder plus je einen Elektromotor pro Achse. Die Systemleistung liegt ebenfalls bei 306 PS, die Batterie fasst 18,1 kWh und ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 63 Kilometern nach WLTP. Variante zwei ist ein Vollhybridsystem, das nun stärker ist als beim Vorgänger: Die Systemleistung steigt von 197 auf 242 PS. Mit der Leistungssteigerung ändert sich auch der Name, aus NX 300h wird NX 350h. Diese Version gibt es wieder wahlweise mit Front- oder Allradantrieb.