Der Captur geht in die zweite Runde. Mit dem neuen Renault Clio und der damit verbundenen neuen Plattform gibt's auch für das kleine SUV eine neue Modellgeneration. Für Renault ist der Captur eines der wichtigsten Autos im Portfolio. Vom Vorgänger wurden seit der Markteinführung 2013 weltweit circa 1,2 Millionen Stück verkauft. Mit der aktuellen Generation soll an diese Erfolge angeknüpft werden.

R.S.-Line ab sofort bestellbar

Mit der R.S. Line bekommt der Captur eine sportliche Optik spendiert.

Renault bietet den Captur ab sofort auch im sportlichen R.S.-Look an. Das Sportpaket verpasst dem SUV einen neuen Kühlergrill in Wabenform, größere Lufteinlässe, einen Heckdiffusor sowie serienmäßige 18-Zoll Alufelgen. Im Innenraum zitieren Ziernähte und Carbonoptik die Rennsporterfolge von Renault. Mit dem TCe 140 Motor kombiniert startet die Ausstattungslinie bei 26.900 Euro.

Preise für den Renault Captur

Der Captur wird von Renault mit vier unterschiedlichen Motorisierungen angeboten. Neben klassischen Benzinern findet sich auch ein Plug-in-Hybride im Portfolio.
Hinweis
Ersparnis für den Captur bei carwow.de bis zu 7871 Euro 
Preise im Überblick:
 
● Renault Captur TCe 90 mit Handschaltung:
   ab 21.150 Euro
● Renault Captur TCe 100 LPG mit Handschaltung:
   ab 24.300 Euro
● Renault Captur TCe 140 mit Handschaltung:
   ab
23.050 Euro
● Renault Captur TCe 140 EDC mit Doppelkupplungsgetriebe:
   ab 24.750 Euro
● Renault Captur E-Tech 160 mit automatisiertem Getriebe:
   ab 33.600 Euro

Motoren: Keinen Diesel für den Captur

Renault Captur E-Tech Plug-in 160
Als E-Tech wird das Kleinwagen-SUV zum Plug-in-Hybriden.

Drei Benzin- und eine Hybrid-Option werden für den Captur angeboten. Den Einstieg bildet der neue, aus dem Clio bekannte, 1,0-Dreizylinder. Als TCe 90 leistet der Motor 91 PS. Übersetzt wird hier durch ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Wer mehr Leistung und einen alternativen Kraftstoff verbrennen möchte möchte, greift zum TCe 100 LPG. Der 100-PS-Motor ist auf den Gasbetrieb ausgelegt. Geschaltet wird hier über ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Top-Modell ist der 140 PS starke TCe 140, der optional auch mit Siebengang-EDC ausgeliefert wird.
 
Als E-Tech 160 wird der Captur zum Plug-in-Hybriden. Dank seiner 9,8-kWh-Batterie soll das SUV bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren können. Die Systemleistung liegt bei 158 PS und setzt sich aus 92 PS des Verbrenners und 67 PS des E-Motors zusammen.

Abmessungen: Fast so groß wie ein T-Roc

Eine neue Plattform bedeutet auch neue Abmessungen für den Captur. Insgesamt ist das Kleinwagen-SUV in allen Dimensionen gewachsen. Mit einer Länge von 4,23 Metern ist es um rund elf Zentimeter gestreckt worden. Damit ist er fast so lang wie ein VW T-Roc.
Die Maße im Überblick
Länge: 4,23 m
Breite: 1,78 m
Höhe:  1,57 m
Radstand: 2,63 m
Kofferraumvolumen: 536 l

Test: Alles zum Fahreindruck und der Innenraumqualität

Renault Captur  !! Sperrfrist 03. Juli 2019  09:00 Uhr !!
Gelungen: Innen macht der neue Captur in Sachen Platz und Qualität ein großen Sprung.

Wo der Captur außen noch Parallelen zum Vorgänger zieht, hat Renault den Innenraum komplett umgekrempelt. AUTO BILD machte die Sitzprobe: Das Interieur stammt grundlegend aus dem neuen Clio und macht auch im kleinen SUV richtig was her. Egal wo die Hände hingreifen, mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft man auf Softtouch-Oberflächen. Die neuen Sitze sind bequem. Das Lenkrad liegt gut in der Hand, ist im Testwagen beledert und mit Multifunktionstasten besetzt. Dahinter befindet sich das digitale Kombiinstrument. Es misst je nach Ausstattung 7 oder 10,2-Zoll. Die Anzeige ist gut ablesbar und stellt ausreichend viele Informationen dar.
Das kleine SUV kommt in der zweiten Generation mit einem neuen Infotainment. Das "EasyLink"-System beerbt das bisherige "R-Link"-Infotainment und kommt schon in der Serie mit Apple CarPlay und Android Auto. Die Displaygröße variiert dabei zwischen 7 und 9,3 Zoll. Der Captur bekommt auch die freischwebende Mittelkonsole aus dem Clio. Sie macht den Bereich zwischen Fahrer und Beifahrer angenehm luftig.
Der längere Radstand macht sich besonders in der zweiten Reihe bemerkbar. Hier sitzt es sich mit 1,80 Meter Körpergröße sehr bequem. Die Knie und der Kopf haben viel Platz. Für die Fahrzeugklasse, in der sich der Captur bewegt, geht es hinten erstaunlich luftig zu. Selbstverständlich finden sich im Fond die standardisierten Isofix-Anschlüsse für den Kindersitz, allerdings zu Lasten des Komforts. Die Abdeckungen der Anschlüsse sind so dick, dass man sie beim Sitzen spürt. Das kann auf längeren Etappen ungemütlich werden.
Leise, komfortabel und spürbar verbessert benimmt sich das kleine SUV auf der Straße. Renault verspricht durch effektivere Dämmung ein um zwei Dezibel niedrigeres Geräuschniveau. Glauben wir. Ob es wirklich stimmt, muss der Test zeigen. Für Renault-Verhältnisse ungewohnt exakt arbeiten Schaltung und Lenkung. Nur das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe reagiert unter Last etwas ungehalten, stürmt fauchend durch die Schaltstufen. Überzeugender wirkt da das manuelle Sechsganggetriebe. Übersetzung und Exaktheit stimmen, nur der viel zu lange Schalthebel hätte ruhig etwas kürzer ausfallen dürfen.

Design: Der Captur orientiert sich am Clio

Renault Captur TCe 100 LPG
Frisches Design: Der neue Renault Captur bekommt C-förmige Rückleuchten.
In Sachen Optik orientiert sich der Captur an seinen Markengeschwistern und hebt sich dabei deutlich vom Vorgänger ab. An der Front erhält das SUV einen etwas breiteren Grill und in die Schürzen integrierte Lufteinlässe. Am meisten verändert wurden aber die  Scheinwerfer . Sie erhalten die mittlerweile Renault-typische Form mit C-förmigem Tagfahrlicht. Am Heck trägt der neue Captur weit nach außen gestellte, zweigeteilte Rückleuchten. Auch sie sind zu einem C geformt und erhalten seitlich feine Leuchtenelemente.

Connectivity: Captur jetzt auch mit Easy Link

Die neue Generation Captur erhält auch ein komplett neues Infotainment-System. Das neue "Easy Link"-System ersetzt das bisherige "R-Link"-Infotainment und legt in Sachen Bedienung eine ordentliche Schippe drauf. Das neue System wurde in Zusammenarbeit mit Bosch, Google und TomTom entwickelt. Vorgestellt wurde das Easy Link im neuen Clio, dort ist die Internetverbindung für die erste drei Jahre kostenlos. Über das World Wide Web zieht sich das System auch im Captur Informationen wie die aktuellen Spritpreise an umliegenden Tankstellen oder die Verkehrslage. Das neue Infotainment ist in drei unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich. In der kleinsten Ausstattung misst es 7 Zoll. Wer einen größeren Bildschirm möchte, kann die Top-Version mit 9,3-Zoll-Touchscreen und Navigation bestellen.

Gebrauchtwagen: Beim TÜV ist der Captur unauffällig

Renault Captur
Unter 7000 Euro sind gebrauchte Renault Captur selten zu haben.

2013 brachte Renault mit dem Captur sein erstes SUV auf Clio-Basis auf den Markt. Das Design war dabei unauffällig und zurückhaltend. Was für die Optik des Kleinwagens gilt, spiegelt sich auch technisch im TÜV-Bericht wider. Der Franzose ist hier ein seltenes Beispiel für schlechtes Handwerk und platziert sich regelmäßig im vorderen Drittel. Nerviger ist allerdings die etwas schwach ausfallende Beleuchtung des Captur. Hier wurde zum Facelift 2017 aber nachgebessert. Preislich liegen gebrauchte Captur etwas über gleichwertigen Clio-Modellen. Unter 7000 Euro bekommt man den Captur selten. Ausführliche Infos finden Sie in unserem Renault Captur-Gebrauchtwagentest.
Hinweis
Gebrauchte Renault Captur gibt es hier