Edeltuner Brabus veredelt muskelbepackte Sportwagen, exklusive Luxuskarossen und mächtige SUVs zu einzigartigen Supercars. Jetzt haben sich die Bottroper zum ersten Mal an ein Motorrad gewagt.
Die technische Basis stammt von KTM, Europas größtem Motorradhersteller. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Super-Bike für Brabus-Kenner und Motorrad-Könner.
Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
Neverland Motorrad-Abdeckung
25,99 EUR
O'Neal Motorradhelm
99,23 EUR
Proanti Motorradhandschuhe
29,99 EUR
Heyberry Motorradjacke
99,90 EUR
ShinySkulls Premium Motorrad- und Autoshampoo
12,90 EUR

Das ist die Brabus 1300 R Limited Edition

Das erste Brabus-Motorrad ist ein wahlweise in "Signature Black" oder in "Magma Red" gehaltenes Naked-Bike. Die Designsprache entspricht dem, wofür Brabus von den Fans der Marke verehrt wird: Die 1300 R sieht finster aus, fährt mit hochwertigen Karosserie-Elementen aus Carbon vor und betört mit einer aus feinstem Material gearbeiteten Sitzgelegenheit.
Brabus 1300 R
Zwei Farben stehen zur Auswahl: "Signature Black" oder "Magma Red".
Dazu kommen spezielle Brabus-Monoblock-Schmiederäder im 9-Speichen-Design, eine eigens gestaltete Scheinwerfermaske und zahlreiche Brabus-Teile mehr. Die Liste beginnt bei der charakteristischen Brabus-Limited-Edition-Plakette und endet bei beheizten Griffen. Highlights dürften der Brabus-Endschalldämpfer, der -Bugspoiler und die einstellbaren CNC-Hebel am Lenker sein.
Brabus 1300 R
Das Basisfahrzeug von KTM ist ein messerscharfes Naked-Bike, das eigentlich gar keine Verfeinerung braucht.

So krass ist die Basis-Maschine von KTM

Die KTM 1290 Super Duke R Evo stellt die aktuelle Spitze der kraftstrotzenden KTM-Kurvenräuber dar. Der gewaltige LC8-Zweizylinder produziert 180 PS bei 9500 Umdrehungen pro Minute und entwickelt 140 Nm maximales Drehmoment. Doch die böse KTM ist nicht nur schnell. Dank des Könnens des zum KTM-Konzern gehörenden Fahrwerksherstellers WP können die österreichischen Maschinen auch hervorragend Kurven. Brabus hat sich bei der gemeinsamen Entwicklung auf die Expertise von KTM verlassen und sich für die WP-Apex-Technologie entschieden. Der Fahrer kann aus sechs Fahrmodi auswählen.