Die Viehwegs aus dem schönen Ammerland (Niedersachsen) haben sich so auf ihr gebrauchtes Wohnmobil gefreut, einen Teil der Gartenmauer weggenommen, Rhododendren abgeholzt, weißen Kies für den Stellplatz aufgeschüttet. Und dann das. Hilfe, wir haben Schrott gekauft! 17.500 Euro hat das Wohnmobil gekostet, ein Fiat Ducato von 1995, knapp 200.000 Kilometer auf der Uhr, Aufbau von Fendt, auf 6,75 Metern Länge gibt es Doppelbett, Dusche, Klo, Wassertank, Küche, Sitzecke. Und Feuchtigkeit!
Beste Reisemobilhändler
Beste Reisemobilhändler

Stimmen Sie für Ihren Reisemobilhändler des Vertrauens

Wir braucht Ihre Hilfe: Verraten Sie uns, welchem Freizeitmobil-Händler Sie vertrauen und stimmen Sie für Ihre Favoriten. Mitmachen lohnt sich!

"Mitte September 2021 haben wir den Camper bei einem Händler abgeholt", sagt Bertram Viehweg (71). Der Rentner ist gelernter Elektriker, handwerklich versiert und hat sich gleich an die Arbeit gemacht. Bad auf Vordermann gebracht, Wände lackiert, neue Matratze besorgt, Polster beziehen lassen. Doch dann kam der große Regen im Oktober, und dann war da dieser muffige Geruch.
Schrottkauf Wohnmobil
Krass: Das gebrauchte Wohnmobil der Viehwegs stellte sich als komplett morsch heraus.

Der Fahrzeugboden war total morsch

Viehweg nahm einen Schrank direkt neben dem Seiteneingang heraus: "Alles faul!" Dann nahm er den Belag an der Eingangstür hoch: unten Holz, drüber Styropor, der Bodenbelag. Aber auch hier alles durchgefault. Zwischen Bett und Klo wäre er fast durchgekracht, so morsch ist es. Ein klarer Fall für Gutachter Oliver Hallix aus Wilhelmshaven, der auch Vize-Chef des Caravaning-Gutachter-Fachverbands (CGF) ist und mit seinen Kollegen für den ADAC Wohnmobile prüft. Dieses hier leider erst nach Kauf. Hallix ist auf 180, wenn er solchen Murks sieht: "Der Wohnmobilmarkt ist wegen der hohen Nachfrage derart überhitzt, dass solch fahrender Schrott angeboten wird."
Schrottkauf Wohnmobil
Das Urteil der Experten war klar: Das Fahrzeug ist nicht verkehrssicher und sollte abgemeldet werden.


Das Wohnmobil entpuppte sich als wirtschaftlicher Totalschaden

Hat denn der Händler bei Ankauf keinen Feuchtigkeits-Check gemacht? Fest steht laut Gutachten: Wirtschaftlicher Totalschaden, die fachgerechte Reparatur kostet 25.411,34 Euro. Hallix empfiehlt: "Sofort abmelden. Der Camper ist zwar fahrfähig, aber nicht verkehrssicher." Die Viehwegs haben sich einen Anwalt genommen. Ralf Rosenbäck macht Druck, sagt: "Eine Nachbesserung ist nicht zumutbar, da das Vertrauensverhältnis zerstört ist."
Schrottkauf Wohnmobil
Im Gespräch mit den Betroffenen: AUTO BILD-Reporter Andreas May (l.) machte sich ein Bild von der Lage.

Dann schaltet sich AUTO BILD ein, nach einem Tag reagiert der Händler per Mail: "Selbstverständlich sind wir auch weiterhin bereit, die Gewährleistungsansprüche zu erfüllen und das Fahrzeug auf Wunsch des Kunden gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen." Fairer Zug! Außerdem will der Händler seine Qualitätsstandards überprüfen, damit so was nicht mehr passiert. Vielleicht mit dem ADAC-Camper-Check. Hallix und seine Gutachter-Kollegen des CGF prüfen deutschlandweit ab 199 Euro auf sämtliche Schäden – für Gewerbe und privat. Die Viehwegs setzen auch darauf, sie wollen wieder ein neues altes Wohnmobil!