Bildergalerie Ford Mondeo Facelift (2019)

Bildergalerie Ford Mondeo Facelift (2019)

Ford Mondeo Facelift (2019): alle Infos, Hybrid, Preise

Sanfte Überarbeitung für den Mondeo

Ford spendiert seiner Mittelklasse Mondeo ein sanftes Facelift. Den Kombi Turnier gibt es erstmals mit Hybridantrieb. AUTO BILD hat alle Infos!
Nach vier Jahren Bauzeit frischt Ford die aktuelle Genration seines Mittelklassemodells Mondeo auf. Wichtigste Neuerung: Auch den Kombi gibt es jetzt als spritsparende Hybridvariante, und Dieselfans können jetzt den aus anderen Ford-Baureihen bekannten Zweiliter-Ecoblue-Motor ordern. Die optischen Veränderungen fallen eher dezent aus. An der Front bekommt der Mondeo einen leicht modifizierten Kühlergrill, der vom neuen Focus inspiriert wurde. Die vordere Schürze bekommt eine auffälligere Spoilerlippe. Neue Nebelscheinwerfer und LED-Tagfahrleuchten runden die Überarbeitung am Bug ab. Am Heck gibt es einen Satz neue Rückleuchten, die künftig von einer Chromleiste verbunden werden. Bei den Rädern können die Kunden zwischen neu gestalteten Felgen in 17, 18 oder 19 Zoll wählen.

Feinschliff im Detail und Drehrad für die Automatik

Das neue Bedienkonzept des Automatikgetriebes schafft Platz für eine weitere Ablage.

Auch innen sind die Veränderungen erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Bei den Varianten mit Automatikgetriebe ersetzt ein Drehrad den bisherigen Wahlhebel. Das schafft Platz für ein zusätzliches Fach auf der Mittelkonsole. Diese Ablage beinhaltet außerdem einen USB-Anschluss, über den zum Beispiel Smartphones angebunden werden können. Das Infotainmentsystem "SYNC 3" wird über einen acht Zoll großen Touchscreen oder per Sprachsteuerung bedient und beinhaltet auch Apple CarPlay und Android Auto. Mit neuen Sitzbezügen und anders gestalteten Türgriffen wollen die Kölner frischen Wind in ihre Mittelklasse bringen. Insgesamt soll die Verarbeitungsqualität des im spanischen Valencia gebauten Mondeo verbessert worden sein.

Neue Ford (2019 und 2020)

Neuer Diesel und Hybridantrieb für den Turnier

Die neuen Rückleuchten werden von einer Zierleiste verbunden.

Unterm Blech macht sich das Facelift stärker bemerkbar. Auch für den Mondeo ist jetzt der bereits bekannte Ecoblue-Diesel mit 2,0 Litern Hubraum und 120, 150 oder 190 PS erhältlich. Die beiden stärkeren Varianten sind mit einer neuen Achtgang-Automatik kombinierbar. Standard ist ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Nur der stärkste Selbstzünder kann mit Allrad kombiniert werden. Der 165 PS starke 1,5-Liter-Turbobenziner bleibt unverändert im Programm. Nach dem Facelift erfüllen alle Motorisierungen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Wichtige Info für Kombi-Käufer: Der Hybridantrieb ist jetzt auch für den Turnier erhältlich, die Kombination aus einem zwei Liter großen Vierzylinder und einem Elektromotor bringt es auf 187 PS. Die Kraftübertragung übernimmt ein CVT-Getriebe. Laut Norm soll sich der 41.000 Euro teure Hybrid-Mondeo in der Kombiversion mit 4,4 Litern Sprit begnügen. Als Stufenheck gibt es den Mondeo Hybrid für 39.850 Euro. Die Preise für den Mondeo ohne Elektrounterstützung hat Ford noch nicht bekannt gegeben. Die ersten Exemplare werden wahrscheinlich im Sommer 2019 bei den Händlern stehen.

Bildergalerie Ford Mondeo Facelift (2019)

Autor: Elias Holdenried

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.