Opel Astra Facelift (2019)

Opel Astra Facelift (2019)

Opel Astra Facelift (2019): Motoren, Marktstart, Preis, Dreizylinder, digitaler Tacho

Astra Facelift mit neuen Motoren

Opel überarbeitet den Astra. Mit dem Facelift gibt es nur noch Dreizylinder-Motoren und den ersten digitalen Tacho. AUTO BILD hat alle Infos.

Vorstellung: Optisch nur kleine Änderungen

Nach vier Jahren Bauzeit erhält der Opel Astra 2019 ein kleines Facelift. Um die Änderungen äußerlich zu erkennen, muss man allerdings genau hinschauen. Das beste Indiz fürs Facelift ist der neue Kühlergrill mit einem einzelnen Chromelement, das die Lichtsignatur weiterführt. Die Schürze an der Front weist größere Aussparungen für die Nebelscheinwerfer und neu gestaltetet Lufteinlässe auf. Das war es an offensichtlichen Änderungen, das Heck bleibt wie es ist. Komplett neu sind dagegen die Motoren mit 105 bis 145 PS – es gibt ausschließlich Dreizylinder – und die Getriebe. Bereits in der Basis gibt es jetzt eine Sechsgang-Schaltung. Außerdem haben die Opel-Ingenieure am Luftwiderstand geschraubt. Dank optimierter Motorraumabdeckung, einer besonderen Abdeckung für den Kühlergrill, bei der sich jeweils der obere und der untere Teil automatisch und unabhängig voneinander öffnet und schließt sowie einem verbesserten Unterbodenluftstrom wurde der cw-Wert beim Kombi auf 0,25 gesenkt, der Fünftürer führt mit 0,26 sogar die Klasse der Kompakten mit Fließheck an. Im Innenraum gibt es nun ein neues Infotainment sowie den ersten digitalen Tacho. Das Opel Astra Facelift soll noch im Sommer 2019 bestellbar sein, die Preise dürften auf dem Niveau des Vorgängers bleiben. Derzeit gibt es den Fünftürer ab 18.600 Euro, der Sports Tourer kostet mindestens 19.600 Euro.

Innenraum: Digitaler Tacho im Astra Facelift

Lediglich der Tacho ist digital ausgeführt, Drehzahlmesser, Tank- und Temperaturanzeige bleiben analog.

Auch im Innenraum finden sich auf den ersten Blick keine großen Änderungen. Der zweite Blick offenbart den ersten digitalen Tacho im Astra. Anders als bei anderen Herstellern handelt es sich allerdings nur um eine teilweise digitalisierte Lösung. Die neu gestaltete Tacho-Einheit zeigt drei Rundinstrumente, von denen allerdings nur der mittige Tacho digital dargestellt werden. Drehzahlmesser, Motortemperatur und Tankanzeige sind nach wie vor analog. Aus dem Insignia stammt das neue Top-Infotainment Multimedia Navi Pro mit Acht-Zoll-Touchscreen. Das kann auch per Sprachsteuerung bedient werden und kommt mit Opels Connected Services. Echtzeit-Verkehrsinfos, Online-Kartenaktualisierungen und vorausschauende Navigation werden so ermöglicht.

Neue Opel (2019, 2020, 2021 und 2022)

Ausstattung: Schärfere Kamerabilder

Auf der Aufpreisliste des Opel Astra Facelifts stehen Punkte wie Matrix-LED-Licht, adaptiver Geschwindigkeitsregler, Abstandsanzeige, Frontkollisionswarner mit automatischer Notbremsung, Verkehrsschild- und Spurhalte-Assistent, beheizbare Frontscheibe sowie die bekannten Ergonomie-Sitze mit Ventilation und Massagefunktion. Außerdem wurden die optionalen Kameras überarbeitet. Die Frontkamera ist mit dem Facelift kleiner und leistungsfähiger und erkennt nicht nur andere Fahrzeuge, sondern auch Fußgänger. Die Rückfahrkamera liefert jetzt ein schärferes Bild. Apple CarPlay und Android Auto sind serienmäßig an Bord.

Motoren: Nur noch Dreizylinder im Astra

Für den Vortrieb sorgen zukünftig nur noch Dreizylinder. Zwei Benziner und ein Diesel stehen zur Wahl.

Motorseitig hat sich Opel vor allem mehr Effizienz auf die Fahnen geschrieben. Das Ergebnis sind zwei Benziner und ein Dieselmotor. Die Benziner gibt es in insgesamt vier Leistungsstufen. Ein 1,2-Liter-Dreizylinder liefert 110, 130 oder 145 PS und kommt immer mit Sechsgang-Schaltung, der größere 1,4-Liter-Dreizylinder liefert ebenfalls 145 PS, ist allerdings an eine Siebenstufen-Automatik gekoppelt. Den 1,5-Liter-Dieselmotor bietet Opel mit 105 und 122 PS an. Der Dreizylinder kommt serienmäßig mit Sechsgang-Schaltung, kann aber auch mit Neunstufen-Automatik geordert werden. Die Benziner sind mit Partikelfiltern, die Diesel mit SCR-Kat ausgestattet und erfüllen die neue Euro-6d-Norm.

Technische Daten

Benziner:
Opel Astra 1.2 • Leistung: 81 kW (110 PS) • max. Drehmoment: 195 Nm • Getriebe: Sechsgang-Schaltung • Verbrauch: 4,4 l/100 km (WLTP) • CO2-Ausstoß: 117 g/km • Abgasnorm: Euro 6d.
Opel Astra 1.2 • Leistung: 96 kW (130 PS) • max. Drehmoment: 225 Nm • Getriebe: Sechsgang-Schaltung • Verbrauch: 4,4 l/100 km (WLTP) • CO2-Ausstoß: 117 g/km • Abgasnorm: Euro 6d.
Opel Astra 1.2 • Leistung: 96 kW (145 PS) • max. Drehmoment: 225 Nm • Getriebe: Sechsgang-Schaltung • Verbrauch: 4,4 l/100 km (WLTP) • CO2-Ausstoß: 117 g/km • Abgasnorm: Euro 6d.
Opel Astra 1.4 • Leistung: 107 kW (145 PS) • max. Drehmoment: 236 Nm • Getriebe: Siebengang-CVT • Verbrauch: 4,9 l/100 km (WLTP) • CO2-Ausstoß: 130 g/km • Abgasnorm: Euro 6d.
Diesel
Opel Astra 1.5D • Leistung: 77 kW (105 PS) • max. Drehmoment: 260 Nm • Getriebe: Sechsgang-Getriebe • Verbrauch: 4,4 l/100 km (WLTP) • CO2-Ausstoß: 117 g/km • Abgasnorm: Euro 6d.
Opel Astra 1.5D • Leistung: 90 kW (122 PS) • max. Drehmoment: 300 Nm • Getriebe: Sechsgang-Getriebe/Neunstufen-Automatik • Verbrauch: 4,4 l/100 km/4,9 l/100 km mit Automatik(WLTP) • CO2-Ausstoß: 117 g/km/130 g/km mit Automatik • Abgasnorm: Euro 6d.

Opel Astra Facelift (2019)

Stichworte:

Kompaktklasse

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.