Renault zeigt auf der Peking Motor Show 2016 die zweite Generation des Koleos. Das französische SUV basiert auf der Plattform des Nissan X-Trail. Jetzt ist es sicher: Der Koleos heißt auch weiterhin Koleos. Trotz des bei der Patentbehörde in China kürzlich eingetragenen Namens Maxthon. Mit 4,67 Metern Länge ist der Koleos minimal länger als sein japanischer Bruder, der 4,64 Meter misst.

Bildergalerie

Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Neue SUVs: Kompaktklasse (2019 und 2020)
Kamera
Neue SUVs: Kompaktklasse (2020, 2021 und 2022)

Alles zum Renault Koleos
Renaults neues SUV
Die Front des großen Renault Koleos orientiert sich stark am Talisman.
Das Fullsize-SUV von Renault bekommt ein neues Design, das sich an den Talisman anlehnt. Der Kühlergrill mit Querlamellen und schmalen Scheinwerfern erinnert stark an die große Limousine. Zudem bekommt der Koleos, analog zum Kadjar, leicht ausgestellte Radhäuser. Der Koleos soll auch abseits befestigter Straßen eine gute Figur machen. Dafür ist Allradantrieb und eine Bodenfreiheit von 21 Zentimetern serienmäßig. Die Motoren für den Koleos dürften ebenfalls aus der Renault-Nissan-Allianz stammen. Die zweite Generation könnte mit bis zu 200 PS vorgestellt werden. Kunden haben die Wahl zwischen Automatik und manuellem Getriebe. Weil es mit Espace und Grand Scénic schon zwei Siebensitzer im Programm gibt, soll der Koleos bei uns nur als Fünfsitzer angeboten werden. Im Innenraum des SUV kommt das Infotainment-System R-Link 2 zum Einsatz, über das Funktionen wie Navigation und Telefonie gesteuert werden können. Für den in Südkorea und China gefertigten Koleos sollen zudem zahlreiche Assistenzsysteme lieferbar sein. Welche Renault- und Dacia-Neuheiten noch auf uns zukommen, zeigt AUTO BILD in der Galerie!

Bildergalerie

Neue Renault, Dacia und Alpine (2018, 2019, 2020, 2021)
Neue Renault, Dacia und Alpine (2019, 2020, 2021)
Neue Renault, Dacia und Alpine bis 2021
Kamera
Neue Renault, Dacia und Alpine (2019, 2020, 2021)