Die wegen des Putin-Kriegs in der Ukraine immer weiter steigenden Spritpreise hat der Online-Neuwagen-Anbieter MeinAuto.de zum Anlass genommen, die Entwicklung bei Neuwagen-Interessenten zu untersuchen.
Erstes Ergebnis: Die ohnehin seit Jahren rückläufige Nachfrage nach Diesel-Fahrzeugen erreicht einen neuen Tiefpunkt. Gerade einmal 12 Prozent aller Neuwagen-Interessenten suchten bisher im März nach Autos mit Dieselmotor. Im Januar lag der Anteil noch bei 15 Prozent.

Diese Elektroautos sind richtig gut

Ausgewählte Produkte in tabellarischer Übersicht
BMW iX
UVP ab 77.300 EUR, Ersparnis: bis zu 13.386  EUR
Kia EV6
UVP ab 44.990 EUR, Ersparnis: bis zu 14.069 EUR / im Leasing schon ab 274  EUR
Mercedes EQS
UVP ab 97.807 EUR, Ersparnis: bis zu 6152  EUR
Hyundai Ioniq 5
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.280 EUR / im Leasing schon ab 234  EUR
Audi Q4 e-tron
UVP ab 41.900 EUR, Ersparnis: bis zu 12.420 EUR / Leasing-Bestpreis: 89  EUR
Skoda Enyaq iV
UVP ab 34.600 EUR, Ersparnis: bis zu 11.584 EUR / Leasing-Bestpreis 124  EUR
Mazda MX-30
UVP ab 34.490 EUR, Ersparnis: bis zu 13.035 EUR / im Leasing schon ab 90  EUR
Smart EQ fortwo
UVP ab 21.940 EUR, Ersparnis: bis zu 8240 EUR / im Leasing schon ab 77  EUR
Tesla Model 3
UVP ab 46.560 EUR; Ersparnis: bis zu 7975 EUR / Leasing-Bestpreis 289 ,00 EUR
Opel Corsa-e
UVP ab 30.400 EUR; Ersparnis: bis zu 11.920 ,00 EUR
Volvo XC40 Recharge
UVP ab 48.650 EUR; Ersparnis: bis zu 9570 ,00 EUR

Das Interesse an E-Autos hat deutlich zugenommen

Zweites Ergebnis: Dass Interesse an Elektro- und Hybridfahrzeugen nahm laut MeinAuto.de im März deutlich zu! Und zwar von 27 Prozent im Februar auf jetzt 35 Prozent. Gab es zuletzt bei vielen Autokäufern noch Unsicherheiten beim Umstieg auf Elektroautos, da die Fortführung der E-Auto-Prämie nach 2022 noch immer nicht geklärt ist, scheint die Skepsis in Anbetracht der Rekord-Spritpreise also in den Hintergrund zu treten.

Die erste große Schlappe für den Diesel gab es 2016

Klassische Benziner sind zwar immer noch die meistverkauften Fahrzeuge, doch auch hier sinkt die Nachfrage: von 55 Prozent im Februar auf 52 Prozent im März. Übrigens: Die erste Schlappe musste der Selbstzünder schon 2016, während des VW-Abgasskandals, einstecken. Damals ging die Nachfrage von zwischen 30 und 35 Prozent auf 21 bis 24 Prozent zurück.

Von

Jan-Menno Gebhardt