Kann man Solarenergie nutzen, um alltagstaugliche Elektromobilität möglich zu machen? Wenn es nach dem Solar Team der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden geht, dann ist die Antwort ein klares Ja. Das Solar Team ist eine studentische Gruppe, die das Konzeptauto Stella Vita gebaut hat. Stella Vita ist ein Experimentalfahrzeug mit Solar-Paneelen, in dem man auch wohnen kann – also ein vollelektrisches Reisemobil.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 499 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo
Hinter Stella Vita stecken 22 Studenten der TU Eindhoven. Die niederländische Uni bietet Studiengänge von Architektur bis angewandter Physik an. Unter den Fakultäten finden sich unter anderem auch eine für Maschinenbau und eine für Elektrotechnik. Für Stella Vita kamen Studenten aus unterschiedlichen Studiengängen zusammen. Zum Abschluss des Projekts fuhr das futuristische Gefährt 3000 Kilometer weit von den Niederlanden bis zum Kap Tarifa, der südlichsten Spitze Spaniens.
Renault Stella Vita
Das Dach bilden die Solarpaneele von Stella Vita. Ihre Fläche kann mittels Flügeln verdoppelt werden.

Stella Vita ist auf der Straße bis zu 120 km/h schnell

Wenn der Wagen im Stand die Flügel ausbreitet, dann sind die Solarpaneele von Stella Vita 17,5 Quadratmeter groß. Das aerodynamische Design und das überschaubare Gewicht von 1700 Kilo ermöglichen bis zu 120 km/h Höchstgeschwindigkeit auf der Straße. Die Lithium-Ionen-Akkus an Bord verfügen über eine Kapazität von 60 kWh. Sind die Akkus voll geladen, kommt Stella Vita rund 600 Kilometer weit. Bei Sonnenschein sind sogar bis zu 730 Kilometer Reichweite drin. Laden an sämtlichen Ladestationen ist möglich. Will man die Akkus nur mit Sonnenenergie auffüllen, dann vergehen nach dem aktuellen Stand der Technik zwei bis drei Tage.
Renault Stella Vita
Innen ist Stella Vita so eingerichtet wie ein kompaktes Wohnmobil – zum Leben und Arbeiten auf Tour.
Das Dach kann für mehr Platz im Innenraum hochgefahren werden. Im Stand breiten sich an den Seiten Flügel aus, die die Fläche der Solarpaneele verdoppeln. Im Innenraum ist Stella Vita wie ein kompaktes Wohnmobil eingerichtet, inklusive Küche, Bett, Sofa, Dusche und Toilette.
Renault Stella Vita
Auf der Straße sind bis zu 120 km/h drin. Die Reichweite liegt bei 600 Kilometern.
Alles wird mit Solarenergie betrieben. Die Idee zum fahrenden Haus entstand den Machern zufolge während der Planung des Projekts – da zeigte sich, dass die Sonnenkollektoren einiges an Energie liefern würden, die das Auto zum Fahren gar nicht braucht. Deshalb soll Stella Vita ihren Schöpfern zufolge ein mobiles Zuhause sein, in dem die Nutzer leben und arbeiten können.