Neue Nutzfahrzeuge bis 2022

Toyota Proace Verso Electric (2021): Motor, Akku, Reichweite, Preis, Marktstart, Anhängelast

Der Toyotas Proace Verso kommt als Elektroauto bis zu 330 Kilometer weit

Mit der Technik von PSA wird jetzt auch der Toyota Proace Verso zum Elektroauto mit bis zu 350 Kilometern Reichweite. Die Infos.
Toyotas Personentransporter, den Proace Verso, gibt es ab Anfang 2021 auch als Elektroversion. Den Antrieb liefert PSA, wie bei den Schwestermodellen Citroën ë-Spacetourer, Opel Vivaro-e und Peugeot e-Expert. Den Proace Verso Electric wird es entsprechend mit zwei Batterien geben. Die kleinere Variante ist 50 kWh groß und bietet eine Reichweite von 230 Kilometern, die größere Batterie mit 75 kWh schafft 330 Kilometer. An einer Schnellladesäule lässt sich die kleinere Batterie binnen einer halben Stunde aufladen, die größere benötigt eine Dreiviertelstunde. Toyota gibt acht Jahre oder 160.000 Kilometer Garantie auf den Stromspeicher. Der dazugehörige Elektromotor leistet immer 136 PS und 260 Nm, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 130 km/h begrenzt, natürlich um die Reichweite erhalten.
E-Auto-Zubehör

Heidelberg Wallbox Home Eco 11 kW

Preis*: 499,99 Euro

Morec Typ 2 Dreiphasig EV-Ladestation 11 kW

Preis*: 569,99 Euro

EV OneStop Simple Universal Ladegerät 7,2kW

Preis*: 522,44 Euro

Morec Tragbares EV Ladekabel 3,6 kW

Preis*: 245,99 Euro

*Preise: Stand 12.01.2021

Eine Tonne Anhängelast

Die Elektroversion des Proace Verso gibt es in drei Längen, entsprechend kann man hinter den bis zu acht Sitzen maximal 280, 640 oder 1060 Liter verstauen. Die Zuladung beträgt normalerweise eine Tonne, mit der kleineren Batterie werden es gegen Aufpreis aber bis zu 1,2 Tonnen. Und natürlich kann das Nutzfahrzeug auch einen Anhänger ziehen. Die gebremste Anhängelast beträgt bis zu einer Tonne.

Innenraum, Ausstattung und Preis

Smartphones lassen sich über Apple CarPlay oder Android Auto an das Infotainment koppeln.

©Toyota

Der Innenraum gleicht denen der PSA-Modelle. Ein Schalter für die Fahrstufen nimmt den Platz des Schalthebels ein. Die analoge Tachoeinheit zeigt neben der Geschwindigkeit prominent an, wie sehr die Batterie gerade gefordert wird oder ob sie rekuperiert. Serienmäßig ist der elektrische Personentransporter bereits mit einem Siebenzoll-Infotainment, an das sich das Handy über Apple CarPlay oder Android Auto koppeln lässt, ausgestattet. Außerdem sind beheizbare Sitze, elektrisch einklappbare Außenspiegel, eine elektrische Parkbremse und schlüsselloser Zugang ab Werk an Bord. Gegen Aufpreis bietet Toyota für den Proace Verso Electric eine Klima-Automatik und eine Satellitennavigation an. Wieviel der elektrische Personentransporter kosten wird, verrät Toyota noch nicht. Er dürfte aber ähnlich viel kosten wie seine Schwestermodelle und die starten allesamt bei knapp unter 50.000 Euro brutto. Davon geht aber noch die Umweltprämie ab. Noch im November soll der Bestellstart für den Proace Verso Electric sein, die ersten Modelle werden ab März 2021 ausgeliefert.

Neue Nutzfahrzeuge bis 2022

Fotos: Toyota

Stichworte:

Nutzfahrzeuge

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.