Platz 1 mit 539 von 800 Punkten: VW Golf GTD. Gelungene Mischung aus sportlichem Power-Diesel und sparsamem Alltagshelden. Preis: ab 39.670 Euro (zum Angebot: Ersparnis bei carwow.de bis zu 5237 Euro).
Platz 2 mit 532 von 800 Punkten: Mercedes A 220 d. Der komfortable Reise-Diesel mit herausragendem Spartalent. Leider recht teuer. Preis: ab 38.461 Euro (zum Angebot: Ersparnis bei carwow.de bis zu 7297 Euro).
Platz 3 mit 507 von 800 Punkten: Ford Focus ST 2.0 EcoBlue. Zielgenau auf Sport und Spaß ausgelegt, aber der Motor schwächelt. Dafür günstig. Preis: ab 36.100 Euro (zum Angebot: Ersparnis bei carwow.de bis zu 5086 Euro).
Alles, was Spaß macht, ist entweder verboten, unmoralisch oder es macht dick. Ziemlich cooler Spruch des US-amerikanischen Air-Force-Ingenieurs Edward Murphy junior, aber leider falsch. Wir präsentieren Ihnen hier gleich drei Beweise dafür, dass Spaß auch fast ohne Nebenwirkungen zu haben sein kann. Und auch noch nicht mal besonders teuer sein muss. Die Lösung lautet kompakte Diesel mit ordentlich Dampf, aber gebremstem Durst.

Kleiner Diesel-Verbrauch und großer Fahrspaß

Play

VW Golf 8 GTD (2020): Neuvorstellung - Diesel - Leistung - Info

200 PS für den Diesel-GTI

Als neuestes Mitglied dieser illustren Runde der automobilen Alleskönnerei klopft der VW Golf 8 GTD ans Garagentor. Den Diesel-Doppelgänger des legendären GTI gab es auch schon bei früheren Modellgenerationen, aktuell bringt es der scharfe Selbstzünder auf 200 PS und einen sehr ordentlichen Punch. Auch Ford klebt sein Sportabzeichen zusätzlich auf einen Diesel. Der 190 PS starke Focus ST 2.0 EcoBlue kommt zwar weder beim Hubraum noch bei der Leistung an seinen Benzinbruder heran, kleidet sich aber genauso provozierend. Dagegen wirkt der Letzte im Bunde fast schon ein bisschen langweilig. Doch der Mercedes A 220 d bringt es ebenfalls auf 190 PS und sichert sich auch ohne sportliche Kriegsbemalung seinen Platz auf der linken Spur. Spannend, wer den Spagat zwischen Vernunft und Vergnügen am souveränsten hinlegt. Coole Sprüche à la Murphy helfen da allerdings nicht weiter. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)
Das Fazit: Das Schönste an diesem Vergleich ist, dass hier für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wer ein Auto für alle Fälle sucht, wird mit dem Golf GTD glücklich. Wer einen komfortablen Kilometerfresser braucht, landet beim Benz. Und eingefleischte Sportsfreunde greifen zum Focus. Alle Details zum Test gibt es in der Bildergalerie.

Bildergalerie

VW Golf 8 GTD        Ford Focus ST 2.0 EcoBlue        Mercedes A-Klasse  220 d
Ford Focus ST 2.0 EcoBlue
Ford Focus ST 2.0 EcoBlue
Kamera
Kompaktsportler mit Diesel im Test

Von

Berend Sanders