DriveNow Situation

DriveNow: Preise, Städte und Autos

— 19.03.2014

Premium-Carsharing

DriveNow ist ein Joint Venture von BMW und Sixt und neben Car2Go der wichtigste Carsharing-Anbieter mit einem Free-Floating-Konzept. Die Mietwagen sind nicht an feste Standorte gebunden.

In welchen Städten ist DriveNow nutzbar?
DriveNow ist in Berlin, Hamburg, München, Köln und Düsseldorf vertreten. In Berlin gibt es knapp 900 Fahrzeuge, in den anderen Städten sind jeweils zwischen 250 und 450 Autos verfügbar. Standorte in weiteren Städten sind laut DriveNow in Vorbereitung. Die derzeit einzige Auslands-Dependance befindet sich in San Francisco (Stand März 2014).

Diese Autos bietet DriveNow an

Mit dem Mini Cabrio die Sonne genießen – kostet bei DriveNow exakt 34 Cent pro Minute.

DriveNow-Kunden haben die Wahl zwischen BMW 1er, BMW X1, Mini, Mini Countryman, Mini Clubman, Mini Coupé und Mini Cabrio. Allerdings sind nicht alle Fahrzeugmodelle an allen Standorten verfügbar. Berlin und München bieten eine Besonderheit: Dort gehören einige Exemplare des BMW ActiveE zur Flotte. Das Elektro-Auto basiert auf dem BMW 1er Coupé und steht DriveNow exklusiv zur Verfügung – kaufen kann man den ActiveE nicht, er wurde nur an Flottenkunden und ausgewählte Privatpersonen ausgeliefert. Noch im Jahr 2014 soll das Modellangebot um den BMW i3 erweitert werden.

Wie registriere ich mich, und was sind die Voraussetzungen?

Viele Sixt-Filialen sind gleichzeitig Registrierstationen für DriveNow.

Die Registrierung erfolgt online. Dafür werden einmalig 29 Euro fällig. Das Mindestalter beträgt 20 Jahre, Voraussetzung ist außerdem der Besitz des Führerscheins seit mindestens zwölf Monaten. Jüngere Führerscheinbesitzer oder Fahrer mit weniger als zwölf Monaten Fahrpraxis können sich aber registrieren, wenn sie zuvor an einem Fahrsicherheits- und Effizienztraining teilgenommen haben. Nach der Online-Registrierung muss der Kunde Führerschein, Personalausweis und EC- oder Kreditkarte zur Bestätigung seiner Angaben in einer der Registrierungsstationen vorlegen. Der Weg zu nächsten Stationen wird bei der Online-Registrierung angezeigt. In der Registrierungsstation erhält der Kunde seine Mitgliedskarte.

Buchen, fahren, abstellen – so funktioniert das!

Praktische App: Über den Fahrzeugfilter lassen sich die Fahrzeugtypen auswählen.

Die DriveNow-Fahrzeuge sind stationsunabhängig im Stadtgebiet verteilt geparkt und lassen sich – sofern für das Fahrzeug nicht bereits eine Reservierung vorliegt – spontan anmieten. Gebucht, beziehungsweise reserviert, wird über die DriveNow-Internetseite oder die Smartphone-App. Bei der Fahrtdauer ist man vollkommen flexibel. Einzige Bedingung: Am Ende der Fahrt muss das Fahrzeug wieder im Geschäftsgebiet abgestellt werden. Bis wohin sich das Geschäftsgebiet in der jeweiligen Stadt erstreckt, lässt sich sowohl auf der Internetseite als auch auf der App einsehen. Getankt werden muss, sobald der Füllstand unter 25 Prozent sinkt. Für das Tanken fallen keine zusätzlichen Kosten an, der Kunde kann eine Tankkarte benutzen, die sich an Bord des Fahrzeugs befindet. Für die Mühe schreibt DriveNow dem Kunden außerdem 20 Fahrminuten gut.

Das sind die Kosten

Zum Öffnen des Autos wird die Mitgliedskarte gegen ein Lesegerät hinter der Windschutzscheibe gehalten.

Abgerechnet wird immer nach Minute: Im Standardtarif fallen 0,31 Euro pro Minute an (0,34 Euro für den BMW X1 und für alle Cabrios in der Sommersaison). Daneben gibt es die Möglichkeit, verschiedene Zeitpakete bis zu 500 Minuten zu buchen – die Minuten werden im Voraus bezahlt und können nach Bedarf abgefahren werden. Mit diesen Prepaid-Paketen lässt sich der Preis pro Minute gegenüber dem Standardtarif auf bis zu 0,24 Euro senken (DriveNow500). Außerdem werden vier Stundenpakete angeboten (drei Stunden für 29 Euro, sechs Stunden für 49 Euro, neun Stunden für 69 Euro und 24 Stunden für 89 Euro). Die Selbstbeteiligung im Schadenfall beträgt 750 Euro. Gegen eine Gebühr von 99 Euro im Jahr oder einem Euro pro Fahrt lässt sich der Betrag auf 350 Euro reduzieren.

Das ist originell
Carsharing einfach und flexibel, so wie man es sich vorstellt: ein Autos in seiner Nähe finden und nach Gebrauch abstellen, wo man möchte. Dazu das umfangreiche Fahrzeugangebot: Ob Kompakt-SUV, Cabrio, BMW 1er mit Heckantrieb oder der seltene Elektro-Flitzer ActiveE – DriveNow ist nicht nur Mittel zum Zweck, sondern leistet mit seinen Autos auch einen Beitrag zum Thema Fahrspaß.

Stichworte:

DriveNow

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.