Spritpreis-Rekord

— 18.04.2012

Jetzt ein Erdgas-Auto kaufen oder umrüsten?

Diesel für 1,51 Euro*, Super E10 für 1,66 Euro* – Sprit wird immer teurer. Erdgas (1,03 Euro/kg**) und Autogas (82 Cent/Liter**) können die Kraftstoffkosten halbieren. AUTO BILD beantwortet die wichtigsten Fragen zum Fahren mit Gas.

Worin unterscheiden sich Auto- und Erdgas? Autogas oder auch LPG (Liquified Petroleum Gas) ist ein Gemisch aus Propan und Butan, wird bei einem Druck von fünf bis zehn Bar flüssig gespeichert. Erdgas oder CNG (Compressed Natural Gas) wird unter sehr hohem Druck (rund 200 Bar) gasförmig gespeichert. Deshalb müssen die Tanks stabiler sein. Erdgas lohnt sich deshalb meist nur beim Kauf eines neuen Gas-Autos. • Warum ist Gas billiger als Benzin? Für Gas (als Kraftstoff) muss noch bis 2018 weniger Steuer bezahlt werden, rund zehn Cent statt 93 Cent pro Liter bei Benzin. • Kann man jedes Auto auf Gasbetrieb umrüsten? Nein. Nur Benzin-Motoren eignen sich für die Umrüstung. Dieselmotoren auf Gas umzustellen, ist zwar möglich, aber viel zu aufwendig und teuer. Gleiches gilt für Benzin-Motoren mit Direkteinspritzung.

Was kostet die Umrüstung? Rund 2500 bis 3000 Euro bei Autogas. Der Umbau auf Erdgas ist rund 1500 Euro teurer. Deshalb gibt es fast nur Neuwagen mit Erdgasantrieb. Wer einen gebrauchten Wagen umbauen will, greift zum Autogas. • Ist Gas gefährlich? Nein, Autogas ist ungiftig. Auch der Schadstoffausstoß ist geringer. Bei einem Unfall riegelt ein Sicherheitsventil den Tank ab. Gas kann nicht austreten. In Crash-Tests waren Gastanks sogar sicherer als Benzintanks. • Darf man mit Gas-Autos in Tiefgaragen fahren? In den meisten Bundesländern ohne Einschränkungen erlaubt, allerdings dürfen private Eigentümer das Einfahren verweigern. • Wo kann ich Gas tanken? Im Internet gibt es mehrere Seiten für die Suche nach Gas-Stationen, z.B. www.autogastanken.de, www.gas-tankstellen.de, www.autogas-boerse.de.

So rüsten Sie Ihr Auto um

So macht Tanken noch Spaß: Ein Opel Zafira 1.6 CNG wird aufgefüllt.

So macht Tanken noch Spaß: Ein Opel Zafira 1.6 CNG wird aufgefüllt.

Wer seinen Altwagen umrüsten will, wählt den Autogas-Umbau. Er ist deutlich preiswerter als eine Umstellung auf Erdgas. Der Einbau einer modernen Flüssiggaseinspritzung (LPI für Liquid Propane Injection) kostet 2500 bis 3000 Euro. Leistungsverluste gibt es bei dieser Technik gegenüber dem Antrieb mit Benzin nicht. Wichtig: Den Einbau sollte man auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt machen lassen, für Bastler ist er viel zu komplex. In jedem Fall muss das Auto nach einem Einbau beim TÜV vorgeführt werden. Kosten: ca. zwölf Euro. AUTO BILD hat den Test mit einem alten Volvo 740 Kombi mit Turbomotor (99 kW/135 PS) gemacht. Komplettpreis für die Umstellung auf Autogas: 2450 Euro. Im Alltagsbetrieb gibt es keine Nachteile. Wichtig: Der alte Benzintank bleibt auch nach dem Umbau erhalten, denn zum Starten braucht der Wagen immer noch etwas Benzin. Nach spätestens zwei Minuten schaltet der Wagen unmerklich auf Gasbetrieb um. Lohn der Aktion: 100 Kilometer mit dem Volvo kosten im Benzinbetrieb rund 19 Euro (11,2 Liter Super á 1,69 Euro pro Liter), im Gasbetrieb gerundet nur elf Euro (13,6 Liter LPG á 0,83 Euro pro Liter). Zieht man noch die Kosten für das Startbenzin ab, lässt sich mit dem Volvo im Gasbetrieb immer noch mehr als sechs Euro auf 100 Kilometer sparen. Mit allen Umrüst- und Fixkosten kann man so auf 60.000 Kilometern fast 1500 Euro gegenüber einem Benziner sparen.
*Quelle: ADAC; Stand: 18. April 2012.
**Quelle: gas-tankstellen.de; Stand: 18. April 2012.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige