Seit 2017 baut Dacia die zweite Generation des Duster. Zeit also, dem SUV ein Facelift zu gönnen. Wichtiger als die zurückhaltenden Neuerungen bei der Optik sind die Änderungen unter dem Blech. Laut dem französischen Auto-Portal largus.fr wird es künftig nämlich wieder ein Doppelkupplungsgetriebe geben. Zudem dürfte ein neues Infotainment Einzug halten. Präsentiert werden soll der geliftete Dacia Duster am 22. Juni 2021, die Preise könnten dann etwas ansteigen.
Hinweis
Dacia Duster mit Ersparnis bei carwow.de
Hinweis
Dacia-Modelle auf dem AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Hinweis
Dacia-Modelle im flexiblen Auto-Abo bei ViveLaCar

Neu gestaltete LED-Tagfahrleuchten wie beim Sandero

AUTO BILD hat das Duster-Facelift schon einmal als Skizze gezeichnet. Zu erkennen sein wird der überarbeitete Duster vor allem an neuen Leuchtengrafiken. Die Frontscheinwerfer bekommen gepfeilte LED-Tagfahrstreifen wie beim Sandero, und auch die Heckleuchten kriegen ein neues Innenleben. Weiter wird es sanfte Retuschen an Schürzen, Heckklappe und möglicherweise der Motorhaube geben. Typisch Facelift könnte Dacia auch neue Lackfarben anbieten.

Dacia Duster Facelift
Bis auf neue Leuchtengrafiken wird sich die Optik wahrscheinlich nur geringfügig ändern.

Automatik für den Top-Benziner?

Motorseitig wird es wahrscheinlich beim Mix aus Diesel-, Benzin- und Gasmotoren bleiben. Dafür dürfte es neben der bekannten Sechsgang-Handschaltung bald wieder ein Doppelkupplungsgetriebe geben, das Dacia für den Duster schon einmal angeboten hatte. Es könnte allerdings lediglich optional für den Top-Benziner TCe150 angeboten werden. Auch Allradantrieb wird wohl weiterhin als Option zu haben sein.

Infotainment mit Smartphone-Anbindung

Im Cockpit wird aller Wahrscheinlichkeit nach die neueste Infotainment-Generation aus dem Sandero Einzug halten. Es kommt mit bis zu acht Zoll großem Bildschirm und Smartphone-Anbindung, in der höchsten Variante sogar kabellos. Ansonsten wird man wohl die für Facelifts üblichen Material-Aufwertungen und vielleicht auch neue Bezüge sehen.

Dacia Sandero TC90
Das Infotainment-System mit Acht-Zoll-Bildschirm des Sandero (Bild) dürfte auch der geliftete Duster bekommen.

Die Preise werden wohl leicht steigen

Die Preise dürften nach der Überarbeitung leicht steigen. Aktuell startet der Duster bei 11.990 Euro, nach dem Facelift könnte die "magische" Grenze von 12.000 Euro dann überschritten werden. Laut largus.fr wird der geliftete Dacia Duster am 22. Juni 2021 präsentiert und ab September im Handel erhältlich sein. Die vollständig neue, dritte Duster-Generation auf einer gemeinsamen Plattform mit Renault, Nissan und Lada wird dann für 2024 erwartet.

Fazit

Bis 2024 der Nachfolger kommt, hält Dacia den Duster mit einem Facelift frisch. Dass die Rumänen sich hier wahrscheinlich eher auf technische als auf optische Maßnahmen konzentrieren, dürfte der Klientel gefallen. Vor allem die zu erwartende Automatik wurde im SUV vermisst.