Genesis GV80 und G80 im ersten Test

Genesis G80 und GV80: Test, SUV, Limousine, Motor, Preis

Mit einem SUV und einer Limousine will Genesis den Europastart angehen

Mit GV80 und G80 will Hyundais Nobeltochter Genesis hierzulande in die Chefetage. Kann das gut gehen? AUTO BILD testet das SUV und die Limousine.
Wir merken es an den Klicks auf autobild.de. Genesis zieht! Und wie. Und damit ist nicht die Band gemeint. Nein, es geht um Hyundais Nobelmarke, genau: Genesis. Die wagt nach der Gründung 2015 den Start in Europa. Der zweite Versuch, in den 2010er-Jahren gab's schon mal einen Hyundai Genesis, damals aber nur als Modell. Diesmal wollen sie alles richtig machen. Sagen die Südkoreaner. Kann das klappen? Showroom nur in München, sonst nirgendwo. Selbst für Probefahrten bekommt man die Autos vor die Tür gebracht. Hyundai hat viel Geld, klar, aber da zahlen sie von Anfang an drauf. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet.)

Genesis probiert es beim Europastart mit der Vollfettstufe

Sehr präsent: Optische Zurückhaltung ist nicht das Ding der knapp fünf Meter langen Genesis-Modelle.

©Olaf Itrich / AUTO BILD

Zum Start kommen die Limousine G80 (später auch als E-Version) und das SUV GV80; danach die kleineren 70er – inklusive Kombi. Wir steigen in die beiden 80er-Modelle ein: Beide knapp fünf Meter lang, mit mächtigen Grills, auf 20-Zöllern – und beide heute Chefsache. Wir sind selbst gespannt. Was gefällt, was nicht? Was ist der erste, was der zweite Eindruck? Und: Haben die eine Chance? Wir müssen mehr als 200 Kilometer fahren, teilen uns auf: Chefredakteur im SUV, Redaktionsleiter in der Limo. Der GV80: Design ist Geschmackssache, aber ein Rundgang muss sein. Vorn wuchtig amerikanisch. Flache Scheinwerfer, horizontal geteilt, herrlich herumgezogen um die Flanken, natürlich LEDs. Wenn der auf der Auffahrt steht, richtig herum geparkt, klopfen dir die Nachbarn auf die Schulter. Läuft!

Beim Fahren wirkt der GV80 ziemlich amerikanisch

Genesis GV80 (2020): Neuvorstellung - SUV - Preise - Infos

Neues Nobel-SUV von Genesis

Mein Schwiegervater direkt: "Ein Ami, oder?" In der Linie gezeichnet, wie ein modernes SUV sein muss. Hecküberhang einen Tick zu ausladend, außerdem verliert sich hier die Spannung etwas. Platz für die dritte Sitzreihe ist da, hat unser Auto aber nicht. Dafür beigefarbenes Leder, gesteppt, auch da, wo andere schon Plastik verbauen. Die Rückbank sieht eher aus wie zwei Einzelsitze, die Plätze links und rechts lassen sich elektrisch verstellen. Die Verarbeitung wirkt hochwertig, ist sie auch – wir reden hier von einem Allrad-SUV mit Premiumanspruch für ab 63.400 Euro. Tacho-Displays komplett digital, aber mit analoger Optik. Beim Blinken wird das Display links oder rechts zur Kamera. Schick: der 14,5-Zoll-Infotainment-Screen im Querformat. Unter der Haube: ein Reihensechszylinder. 3,0-Liter-Diesel mit 278 PS. Wandlerautomatik.
Sagten wir schon amerikanisch? Ja, so fährt er sich auch. Wie ein Volvo XC90, nur noch weicher. Wie gut die Südkoreaner sind, zeigt sich hier: Bei Tempo 220 liegt das SUV sicher auf der Autobahn, das Lenkrad fest in der Hand. Rückmeldung? Ja, ein gutes Sicherheitsgefühl. Aber in Kurven wankt er zu stark. Das geht straffer. Motor: Sehr gut gedämmt, er fühlt sich im Anzug aber nach weniger PS an.

Der G80 holt aus weniger Zylindern mehr Kraft

Mehr Fahrvergnügen: Die flacher bauende Limousine fährt verbindlicher, der Vierzylinder hat viel Kraft.

©Olaf Itrich / AUTO BILD

Der G80: Mehr PS, aber weniger Zylinder stecken in Bug der Limousine, die – pardon – ein bisschen aussieht, als wäre dem SUV einer aufs Dach gestiegen. Der Vierzylinder-Turbo im 2.5T lässt spontan 304 Pferde frei und den Sechszylinder zu keiner Zeit vermissen. Nicht mal beim Klang, auch die Limousine ist so gut gedämmt, dass außer unter Volllast vom Triebwerk nichts zu hören ist. Der weniger hohe Aufbau tut dem Fahrwerk gut, der G80 wirkt verbindlicher als der GV80. An der Liga ändert das nichts, also Mercedes E-Klasse statt 5er-BMW. Zumindest beim Fahren. Mercedes' MBUX-Infotainment ist noch digitaler, aber auch das Genesis-System überzeugt – wenn man einmal verstanden hat, wie man per Drehrad (oder Touch) vom genialen Homescreen mit Wettervorschau und Navikarte in die Untiefen vordringt. Tadellos auch die Sprachsteuerung. Vorteil Limo: der Preis. Mit über 300 PS und Allrad gibt's den G80 ab 51.700 Euro, fast 12.000 Euro weniger als für das SUV. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)
Die besten Autopflege-Produkte Zum Angebot

Dr. Wack P21S High End

Preis*: 14,49 Euro

DR. WACK A1 Speed Wax Plus 3

Preis*: 11,05 Euro

Koch Chemie Shine Speed Polish

Preis*: 17,88 Euro

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer

Preis*: 5,99 Euro

A1 Polster- und Alcantarareiniger

Preis*: 9,49 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 12.10.2021

Am Ende stehen die Autoren in der Tiefgarage zusammen. Der Chef vom Dienst kommt vorbei, raunt: "Peinliche Karren." Ja, ein bisschen protzig sind die Autos. Groß eben. Aber wie viel Premium-Luxus ist das nun? Und vor allem: Ist es genug? Wie schwer es ist, ein sehr gutes, aber für den Markenkern als zu teuer empfundenes Auto zu verkaufen, erlebt Kia mit dem Stinger. Ja, beide sind gute Autos. Modern. Pickepackevoll. Markenbotschafter. Überzeuger. Edler als der Santa Fe. Teuer, aber immer noch günstiger als die Konkurrenz. Der Haken: Audi, BMW und Mercedes müssten sich ebenso als Konkurrenz empfinden. Und das wird schwer.
Das Fazit: Ja, in Amerika punktet Genesis auf ganzer Linie. Bei uns aber werden es die Koreaner schwer haben, gegen Audi, BMW und Mercedes anzukommen. Auffälliges Design, edler Auftritt und ordentliche Technik allein reichen nicht. Lexus und Infiniti können ein Lied davon singen. AUTO BILD-Urteil: Genesis G80: 3,5/5 Sternen; Genesis GV80: 3,5/5 Sternen.

Genesis GV80 und G80 im ersten Test

Genesis G80 2.5T AWD     Genesis GV80 3.0D AWDGenesis GV80 3.0D AWDGenesis G80 2.5T AWD

Technische Daten Genesis G80 2.5T AWD • Motor: Vierzylinder, Turbo, vorn längs • Hubraum: 2497 cm³ • Leistung: 224 kW (304 PS) bei 5800/min • max. Drehmoment: 422 Nm bei 1650/min • Antrieb: Allradantrieb, Achtstufenautomatik • Länge/Breite/Höhe: 4995/1925/ 1465 mm • Leergewicht: 1930 kg • Kofferraum: 424 l • 0-100 km/h: 6,0 s • Vmax: 250 km/h • Verbrauch: 8,6 l/100 km (Super) • Abgas CO2: 196 g/km • Preis ab 51.700 Euro.
Technische Daten Genesis GV80 3.0 D AWD • Motor: Reihensechszylinder, Turbo, vorn längs • Hubraum: 2996 cm³ • Leistung: 204 kW (278 PS) bei 3800/ min • max. Drehmoment: 588 Nm bei 1500/min • Antrieb: Allradantrieb, Achtstufenautomatik • Länge/Breite/Höhe: 4945/1975/1715 mm • Leergewicht: 2255 kg • Kofferraum: 735-2152 l • 0-100 km/h: 7,5 s • Vmax: 230 km/h • Verbrauch: 8,2 l/100 km (Diesel) • Abgas CO2: 214 g/km • Preis ab 63.400 Euro.

Autoren: , Michael Gebhardt

Fotos: Olaf Itrich / AUTO BILD

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.