Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019)

Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019)

Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019): Marktstart, Motor, Preis

Alle Infos zur A 35 Limousine

Kurz nach dem Hot Hatch bringt AMG den A 35 als Limousine. Die kommt etwas weniger krawallig daher, leistet aber auch 306 PS. AUTO BILD hat alle Infos.

Vorstellung und Preis: Weniger aggressiv als der Hot Hatch

Mercedes-AMG baut seine Einstiegsversionen weiter aus: Nach dem Hot Hatch kommt jetzt die A 35 Limousine. Die ist dank des Verzichts auf einen großen Heckspoiler zwar weniger aggressiv gestaltet als das Modell mit schrägem Heck, hat aber genauso viel Leistung: Der Vierzylinder-Turbomotor schafft 306 PS und 400 Nm. Natürlich setzt sich der bravere der beiden A 35 trotzdem von der regulären A-Klasse Limousine ab. An der Front kennzeichnen eine Kühlerverkleidung mit Doppellamelle, eine AMG Line Frontschürze mit Flics an den Lufteinlässen ein Frontsplitter und Chromelemente das Auto. Am Heck weisen die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel, der Diffusor sowie die beiden runden, links und rechts positionierten Endrohre darauf hin, dass diese A-Klasse zur AMG-Familie gehört. Die Konkurrenz ist mager: Lediglich der Audi S3 wird mit 300 PS ebenfalls als Limousine angeboten. Zu den Händlern dürfte die Mercedes-AMG A 35 Limousine im Sommer 2019 rollen. Der Preis dürfte über dem des Hot Hatches (startet bei 47.529 Euro) liegen und 50.000 Euro überschreiten.

Innenraum: MBUX mit AMG-Features

Der Innenraum mit MBUX und dem aktuellen AMG-Lenkrad kennt man aus dem Hot Hatch.

Den Innenraum kennt man bereits aus dem A 35 Schrägheck: Er entspricht weitestgehend dem Interieur der A-Klasse, MBUX inklusive. Das neue Infotainment kommt wie üblich mit speziellen AMG-Anzeigen und Menüs. So lassen sich beispielsweise G-Kräfte oder Motordaten im Kombiinstrument anzeigen. Das neuste AMG-Lenkrad mit Schaltpaddles gibt es optional mit den vom C 63 Facelift bekannten Touch Control Buttons und den Fahrmodi Drehregler. Die Mittelkonsole gestaltet AMG eigenständig. Ein Touchpad sowie Schalter zur Bedienung von ESP, manuellem Getriebemodus und dem aufpreispflichtigen adaptivem Fahrwerk sind dort zu finden. Die Sitzbezüge kennzeichnen wie den restlichen Innenraum dunkle Flächen und rote Akzente. Zur Wahl stehen schwarzes Kunstleder und Mikrofaser oder schwarz-graues Kunstleder. Die roten Kontrastnähte und Gurte sowie rote Ringe um die Lüftungsdüsen lassen den Inneraum sportlich wirken.

Neue Mercedes-AMG (2019, 2020 und 2021)

Mercedes-AMG GT4 Illustration

Ausstattung: Neue Fahrdynamikregelung

Für maximale Performance kommt die A 35 Limousine ab Werk mit Allradantrieb 4Matic und dem AMG Speedshift Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Per bekanntem Dynamic Select können die fünf Fahrprogramme "Glätte", "Comfort", "Sport", "Sport+" und "Individual" gewählt werden. Ganz neu ist wie auch im Schrägheck die Fahrdynamikregelung AMG Dynamics, die durch kurze ESP-Eingriffe das Einlenkverhalten der A 35 Limousine verbessert. Für das AMG Ride Control Fahrwerk bieten die Affalterbacher gegen Aufpreis adaptive Dämpfer an. Ohne Aufpreis bekommen die Kunden eine AMG-Abgasanlage mit Klappensteuerung – einen aufpreispflichtigen AMG Performance-Auspuff wie beim alten A 45 gibt es nicht. Optional bietet Mercedes-AMG zwei Ausstattungspakete an. Das Aerodynamik-Paket wurde im Windkanal entwickelt und verbessert dank größerem Frontsplitter, Zusatz-Flics sowie der größeren Abrisskante am Heck den Anpressdruck. Beim Night Paket sind alle Design-Elemente Schwarz und die Fenster getönt.

Connectivity: Rennstreckenpaket Track Pace an Bord

Zu den besonderen Features in der A 35 Limousine zählt das AMG Track Pace.

Das MBUX-Infotainment mit Widescreen-Cockpit und Sprachsteuerung ("Hey Mercedes") ist aus der A-Klasse bekannt und kommt inzwischen in den meisten neuen Mercedes zum Einsatz. Zu den besonderen Features in der A 35 Limousine zählt das AMG Track Pace. 80 Fahzeug-Parameter lassen sich damit bei der Fahrt auf einer Rennstrecke anzeigen und auswerten. Außerdem werden bei hinterlegten Strecken wie dem Nürburgring Runden- und Sektorzeiten sowie die Abweichung zur Referenzzeit angezeigt. Sollte die Strecke verlassen oder abgekürzt werden, registriert das Auto dies dank GPS-Daten und bestimmten Sensoren. Mit der Augmented Realitiy-Funktion von MBUX kann außerdem die Ideallinie virtuell auf dem optionalen Head-up-Display eingeblendet werden.

Mercedes-AMG A 35 4Matic (2018)

Motor: Vierzylinder mit 306 PS

Wie das Schrägheck wird auch die A 35 Limosuine von einem Zweiliter-Vierzylindermotor mit 306 PS und 400 Nm angetrieben. Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sind serienmäßig. Im Zusammenspiel führt das zu einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,8 Sekunden (0,1 Sekunde langsamer als der Hot Hatch). Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Technische Daten: Bei 250 km/h ist Schluss

Mercedes-AMG A 35 4Matic Limousine • Motor: Vierzylinder-Benziner • Hubraum: 1991 ccm • Leistung: 225 kW (306 PS) bei 5800 bis 6100 U/min • max. Drehmoment: 400 Nm bei 3000 bis 4000 U/min • Beschleunigung: 0-100 km/h in 4,8 s • Topspeed: 250 km/h • Verbrauch: 7,7 - 7,6 l/100 km.

Mercedes-AMG A 35 Limousine (2019)

Stichworte:

Sportlimousine

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.