Mercedes S-Klasse (2020): Infos und Bilder

Mercedes S-Klasse (2020): Infos und Bilder

Mercedes S-Klasse W 223 (2020): Bilder, EQS, MBUX, Infos

Neue Infos zur nächsten S-Klasse

Die neue S-Klasse soll 2020 auf den Markt kommen – mit autonomem Fahren, versenkbaren Türgriffen und immer als Hybrid. Jetzt gibt es neue Infos!
Mercedes arbeitet an der neuen S-Klasse (W 223). Unsere Illustration zeigt das mögliche Seriendesign, das sich vor allem am Heck an den aktuellen CLS anlehnt. AUTO BILD rechnet zudem mit schmaleren, spitz nach innen zulaufenden Heckleuchten und einem größeren Kühlergrill. Insgesamt ist das Design elegant und schnörkellos, wirkt durch die versenkbaren Türgriffe sehr glatt. Sollte der Kühlergrill tatsächlich in dieser Form in Serie kommen, wäre das prägend für das Markengesicht von Mercedes.

Riesendisplay und Touchflächen

Der Innenraum der Mercedes-EQS-Studie zeigt, wie der Innenraum der neuen S-Klasse aussehen könnte.

Im Innenraum fällt auf Erlkönig-Bildern vor allem das gewaltige Zentraldisplay auf. Es bildet praktisch vollständig den Übergang von Mittelkonsole zum Armaturenbrett. Die Monitore dürften dem Serienstand entsprechen. Am unteren Ende des Displays befindet sich eine Touchleiste mit Warnblinkertaste, Fahrmodi- und Lautstärkeregelung. Letztere könnte – wie beim Cupra Formentor – über eine Sliderfunktion bedient werden. Welche Funktionen die neuste MBUX-Generation außerdem haben könnte, verrät ein Blick zum Zulieferer Harman. Die Samsung-Tochter ist neben Prozessor-Hersteller NVIDIA stark in die MBUX-Entwicklung mit eingebunden. Das Infotainment und die meisten Steuergeräte dürften verstärkt mit Over-the-Air-Updates arbeiten.

Elektro-S-Klasse ist ebenfalls in Planung

Eine voll elektrische Version der S-Klasse ist auch in Planung. Sie wird größenmäßig mit dem CLS vergleichbar sein.

Die neue S-Klasse steht wahrscheinlich auf der neuen Heckantriebsplattform MRA II, die eine Hinterradlenkung ermöglicht. Das Gewicht soll durch Verwendung von Carbon, Aluminium und hochfesten Stählen gesenkt werden, was sich wiederum positiv auf den Verbrauch auswirken soll. Alle Verbrenner kommen entweder als Mild-Hybrid mit 48-Volt-Bordnetz oder als Plug-in-Hybrid, die streckenweise auch rein elektrisch fahren können. Der komplett elektrische EQS bekommt eine völlig eigenständige Plattform. Für beide Autos ist ein luftgefedertes Aktivfahrwerk vorgesehen, das auf Wunsch durch einen mechanischen Allradantrieb ergänzt werden kann.

Autonomes Level-3-Fahren

Die neue S-Klasse erhält wohl einen größeren Kühlergrill sowie schmalere Schweinwerfer und Heckleuchten.

Abgesehen davon sind die wichtigsten Punkte für die neue S-Klasse autonomes Fahren und Assistenzsysteme. Die autonomen Fahrtalente sollen dem Level 3 entsprechen. Dabei fährt das Fahrzeug selbständig, der Mensch muss aber stets in Bereitschaft sein und eingreifen können. Allerdings ist hierzulande das autonome Fahren dieser Stufe noch nicht erlaubt. Mit einer entsprechenden Gesetzgebung ist wohl nicht vor 2021 zu rechnen.

Autoren: , , Georg Kacher, , Moritz Doka

Stichworte:

Luxuslimousine

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.