Marktstart und Preis

Die aktuelleGenretaion des Mitsubishi Outlander ist schon seit 2012 auf dem Markt – da wird es Zeit für etwas Neues. Jetzt hat Mitsubishi die Neuauflage des SUVs präsentiert. In Nordamerika soll der Outlander schon im April 2021 in den Verkauf gehen – gerüchteweise ist aber noch nicht klar, ob das Auto auch wieder zu uns kommt. Wenn ja, dürfte der Preis leicht steigen. Derzeit startet der Mitsubishi Outlander bei 26.690 Euro (zum Angebot: Ersparnis bei carwow.de bis zu 7741 Euro).

Mit optischen Anleihen vom Eclipse Cross

Optisch ist Outlander Nummer vier deutlich von seinem Vorgänger zu unterscheiden, auch weil er einige Designmerkmale des Eclicpse Cross Facelift übernimmt. Dazu gehören die aktuell angesagten geteilten Scheinwerfer. Der Grill wächst, wird nicht mehr unter dicken Chromspangen versteckt, auch die Schürze mit dem auffälligen Unterfahrschutz ist ähnlich. Insgesamt wirkt das Auto von vorn jetzt deutlich wuchtiger. Seitlich ändert sich unter anderem die Fensterlinie. Durch ein schwarzes Zierelement, das über die C-Säule nach hinten reicht, wird eine Verbindung zur Heckscheibe hergestellt. Das Heck wirkt insgesamt weniger unruhig als beim Vorgänger. Schmalere, wieder zweigeteilte Rückleuchten nehmen die Grundform des aktuellen Modells auf, laufen aber spitzer zu. Ein größerer Dachkantenspoiler gibt dem Ganzen einen sportlicheren Anstrich, in den etwas weniger weit nach oben ragenden Unterfahrschutz sind jetzt auch die Endrohre eingelassen.
Mitsubishi Outlander
Je nach Ausstattung steht der Mitsubishi Outlander auf bis zu 20 Zoll großen Felgen.

Der Outlander steht jetzt auf einer neuen Plattform, die aus der Allianz mit Renault und Nissan stammt. Dank der wächst das SUV in alle Richtungen.
Länge: 4709 mm
Breite: 1861 mm
Höhe: 1747 mm
Radstand: 2705 mm

Outlander Plug-in-Hybrid dürfte nachgereicht werden

Zur Premiere hat Mitsubishi nur einen Motor in petto. Dabei handelt es sich um einen 2,5-Liter-Vierzylinder, zur Leistung schweigt Nissan noch. Das Schalten übernimmt jedenfalls immer ein Achtgang-CVT-Getriebe. Mit diesem Motor wird es den Outlander nicht nur als Fronttriebler, sondern auch mit Allrad geben. Es ist davon auszugehen, dass das SUV auch wieder als Plug-in-Hybrid kommen wird. Die rein elektrische Reichweite von derzeit 54 Kilometern dürfte aber auf mindestens 70 Kilometer steigen.

Komplett neues Cockpit im Mitsubishi Outlander

Mitsubishi Outlander
Der wuchtige, überfrachtete Innenraum des Vorgängers ist einem deutlich eleganteren Cockpit gewichen.

Der neu gestaltete Innenraum hat fast nichts mehr mit dem Vorgänger zu tun. Hier setzt Mitsubishi auf eine deutlich übersichtlichere, horizontale Gestaltung. So fügen sich nun beispielsweise die Lüftungsdüsen elegant ins Armaturenbrett ein und wirken wie Zierelemente. Das neun Zoll große Infotainment-Display ist jetzt auf dem Armaturenbrett aufgesetzt, die Klimabedienung ist eine Etage tiefer gezogen. Optional werden die Instrumente digital auf einem 12,3-Zoll-Bildschirm angezeigt, ebenfalls aufpreispflichtig ist das 10,8 Zoll große, farbige Head-up-Display. Das Smartphone kann per Android Auto und Apple Carplay gekoppelt werden. Die vorgestellte Version für Nordamerika kommt serienmäßig mit drei Sitzreihen und sieben Sitzen. (Test: Mitsubishi Outlander als Gebrauchtwagen!)