Seat Tarraco FR Plug-in-Hybrid (2020): PHEV, Linie

Neue Seat und Cupra (2019, 2020 und 2021)

Seat Tarraco FR PHEV (2020): Plug-in-Hybrid, Linie, MIB 3

Tarraco wird zum Plug-in im Sport-Dress

Schärfere Optik, Plug-in-Hybridantrieb und ein brandneues Infotainment. Der Tarraco FR PHEV könnte fast schon ein Facelift sein. Alle Infos!!
Seat spendiert dem Tarraco einen Plug-in-Hybridantrieb und eine neue sportliche Ausstattungslinie. Als Tarraco FR PHEV soll das große SUV optisch auf Sportler machen, ohne dabei die Effizienz aus den Augen zu verlieren. Ob die FR-Linie auch mit anderen Motorisierungen verbunden werden kann, verrät Seat noch nicht. (Alle Infos zum Tarraco mit konventionellem Antrieb gibts hier!)

Voll elektrisch bis zu 50 Kilometer weit

Mit der sportlichen FR-Ausstattungsline bekommt der Plug-in-Hybird-Tarracco u. a. einen Dachkantenspoiler.

Im Zuge der neuen E-Strategie will Seat bis 2021 sechs Modelle voll elektrisch beziehungsweise als Plug-in-Hybride auf den Markt bringen. Als erster Kandidat geht der Tiguan Allspace-Bruder Tarraco FR PHEV 2020 an den Start. Der Plug-in-Hybrid-Antrieb setzt sich aus einem Benziner und einem E-Antrieb zusammen. Der 1,4-Liter-TSI-Motor leistet dabei 150 PS, die E-Maschine 115 PS (85 kW). Zusammen kommen die beiden Antriebe auf eine Systemleistung von 245 PS und 400 Nm Drehmoment. Der 13 kWh Akku soll eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometer ermöglichen.

Neue Seat und Cupra (2019, 2020 und 2021)

Als FR trägt der Tarraco einen Sportanzug

Der Tarraco FV PHEV verrät sich durch seine Ladeklappe als Teilzeit-E-Auto.

Mit dem Plug-in-Hybriden stellt Seat auch die FR-Ausstattungslinie für den Tarraco vor. Sie beinhaltet breitere Radkästen, einen sportlichen Dachspoiler, einen FR-Kühlergrill und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Optional können auch 20-Zoll-Räder geordert werden. Zudem steht die neue Außenfarbe Fura Grau zu Verfügung. Im Innenraum gibt es verstellbare Sportsitze, ein Sportlenkrad und Aluminium-Pedale. Aber nicht nur die Optik wird angepasst. Auch bei den Assistenten schiebt Seat nach. So lassen sich mit dem Trailer Assist Anhänger künftig einfacher rangieren.

Neues Infotainment für den Tarraco

Der Tarraco FR PHEV wird auch mit einem neuen Infotainment ausgestattet. Das wird über einen 9,2 Zoll großen Touchscreen bedient – bislang war für den Tarraco lediglich ein 8-Zoll-Bildschirm erhältlich. Auf AUTO BILD-Nachfrage bestätigte eine Seat-Sprecherin, dass das System auf dem neuen Modularen Infotainmentbaukasten (MIB 3) aufbaut. Damit erhält der Tarraco die gleiche Infotainment-Architektur wie jetzt schon das VW Passat Facelift. Seat ist damit, neben Skoda, die zweite Submarke im Konzern, die neben VW den MIB 3 nutzt. So ist der Seat immer online und vernetzt. Preise für den Tarraco FR PHEV nennt Seat zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Ein Tarraco 2.0 TDI mit Allrad und DSG startet aktuell aber bei 42.380 Euro (7417 Euro günstiger bei carwow.de). Unter 45.000 Euro dürfte ein PHEV Tarraco also nicht zu haben sein.

Autor:

Stichworte:

SUV Plug-in-Hybrid

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.