Kein zweites Wohnmobil verbindet so lässig Nostalgie mit viel praktischem Talent wie der VW T3, der letzte Heckmotor-Bulli. Doch die Anschaffung braucht Fachkenntnisse. Denn zusätzlich zu vielen gepflegten Bullis werden immer wieder Rostlauben angeboten.
Dazu treibt das Interesse am T3 die Preise nach oben. Längst werden ordentliche Autos mit Selbstausbau zu Summen angeboten, die vor Kurzem noch original erhaltene Werkscamper mit Westfalia oder California im Namen gekostet haben.
Hinweis
VW T3 Wohnmobil bei eBay        
eBay Volkswagen T3 Wohnmobil
Grundsätzlich macht der T3 einen ordentlichen Eindruck. Das sollte natürlich genau geprüft werden.

Dieser T3 wurde laut Anzeige geliebt und gut gepflegt

Der rote VW T3 Camper, der aktuell bei eBay inseriert wird, soll 12.950 Euro kosten. Das liegt im unteren Teil der Preisspanne und spricht daher für den Wagen. 1988 das erste Mal zugelassen, hat der Bulli 218.000 Kilometer auf der Uhr. Das ist eine ganze Menge, muss bei passender Pflege aber kein Ausschlusskriterium sein. Inwieweit diese Pflege vorhanden war, sollte sich nachvollziehen lassen. Denn der VW war laut Anzeige in den vergangenen 16 Jahren in einer Hand. Die Tatsache, dass bei 154.000 Kilometern der Motor überholt wurde, deutet die richtige Einstellung zur Erhaltung des Fahrzeugs an. Darüber hinaus bekommt der Inserent einen großen Pluspunkt dafür, dass er seinen Bus ehrlich beschreibt und etwa altersgemäße Lackschäden nicht verschweigt.
Die Standheizung funktioniert den Angaben zufolge aktuell nicht. Auch da wird nicht drumherum geredet. Top! Der Ausbau des T3 ist in Eigenregie erfolgt. Das ruft nach einer genauen Überprüfung der Qualität des Umbaus. Nicht, weil etwas gegen einen guten Selbstausbau spricht. Sondern aus folgendem Grund: Eine klemmende Schublade lässt sich relativ einfach nachjustieren. Doch wenn beispielsweise Dach undicht ist, dringt Feuchtigkeit ins Auto ein und es schimmelt oder rostet.
eBay Volkswagen T3 Wohnmobil
Im Cockpit geht es ganz einfach zu. Modernen Luxus sollten Interessenten hier nicht erwarten.

Wichtig: ein genauer Blick auf die Karosserie

Auch wenn das Angebot irre attraktiv wirkt, muss eine Besichtigung unbedingt sein. Der VW T3 und der Rost sind einfach keine Freunde, unabhängig vom einzelnen Fahrzeug. Arbeiten am Blech sind immer aufwendig und damit teuer. Da weiß man am besten vor der Unterschrift unter den Kaufvertrag, was genau auf einen zukommt. Kurzfristig, mittelfristig und langfristig: Denn ein VW T3 ist ein Kandidat, an dem es immer was zu tun gibt. T3-Eigner, die über Schrauberkenntnisse verfügen, können damit ihre Geldbeutel nachhaltig schonen.
Menschen, die von Technik wenig Ahnung haben, machen sich am besten vor der Anschaffung mit der Materie T3 vertraut. Das gilt auch für den Antrieb: Der 77-PS-Benziner dieses T3 schiebt den Wagen für seine Verhältnisse ordentlich an. Doch mit moderner Brille betrachtet ist das weder flink noch sparsam. Mit 90 km/h geht es am besten vorwärts. Und zwölf bis 13 Liter Verbrauch sind eher Regel als Ausnahme.