Bilder: Neue Kompakte 2012

A3/Golf/A-Klasse: Vorschau

— 20.01.2012

Die neuen Kompakten 2012

Im März startet der neue Audi A3 – optisch wenig verändert aber mit viel technischer Finesse unter dem Blech. So soll er 2012 gegen die ebenfalls neuen VW Golf und Mercedes A-Klasse punkten.

Da wollte Audi auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas nur mal zeigen, was der neue A3 so alles als Multimedia-Talent draufhat – und "plötzlich" tauchen auf dem Display völlig ungetarnte Ganzkörperbilder des Ingolstädters auf. Lange vor dem Genfer Salon 2012, zu dem die ersten Fotos veröffentlicht werden sollten. Und – welch Überraschung – der Neue sieht aus, wie ein neuer Audi auszusehen hat. XXL-Singleframe-Grill wie der A1, angeschrägte Scheinwerfer im A6-Stil, ausgeprägte Sicke unterhalb der Fenster, Coupé-Dachlinie wie der A5 und die bekannte breite C-Säule.

Überblick: Alle News und Tests zum Audi A3

Jetzt in AUTO BILD 3/2012: Zafira Tourer gegen Touran und Grand C-Max. Dazu: Taxifahrer packen aus – so gut sind unsere Autos.

Allerdings sollte man sich von der bekannten Optik nicht täuschen lassen. Der A3 ist ein komplett neues Auto. Als erstes VW-Konzernmodell basiert er auf dem Modularen Querbaukasten (MQB), der künftig die Basis für alle Modelle mit Quermotor wird – vom Seat Ibiza bis zum Skoda Superb. Trotz des Verzichts auf teure Materialien wie Aluminium oder Carbon im Karosseriebau, senkt Audi das Gewicht des neuen A3 um 50 Kilogramm. Hört sich nicht viel an. Doch in der kostengetriebenen Kompaktklasse ist das eine kleine Sensation. So will Audi auch den Verbrauch der ausschließlich aufgeladenen Vierzylinder deutlich senken, obwohl deren Leistung zum Teil steigt. Die Benziner-Palette reicht vom 1,2-Liter mit 105 PS über drei 1,4-Liter-Maschinen mit 122, 140 und 180 PS bis zum Zweiliter mit 211 PS aus dem Golf GTI. Später werden der S3 mit 280 PS und der RS 3 mit 350 PS starkem Fünfzylinder nachgereicht. Dieselfreunde können wie gehabt zwischen dem 1,6-Liter-TDI mit 105 PS oder dem Zweiliter mit 140 und 180 PS wählen. Abschließend kommt der A3 mit Erdgasmotor und ab Ende 2013 als Vollhybrid.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Golf

Plattformbruder: Auch der neue VW Golf teilt sich die technische Basis wieder mit dem A3.

Ein halbes Jahr nach dem A3 präsentiert Volkswagen im Oktober auf dem Pariser Autosalon die siebte Generation des Golf. Wie der Audi basiert auch er auf dem Modularen Querbaukasten (MQB). Die Abmessungen wachsen, das Gewicht sinkt um rund 50 Kilogramm. Optisch bleibt sich der Golf ebenfalls treu – auch wenn der längere Radstand, die flachere Dachlinie und der geringere Frontscheibenwinkel die Proportionen verändern. Die Motoren stammen im Prinzip vom aktuellen Modell. Die 1,2-Liter-Benziner leisten 85 und 105 PS, der größere 1,4-Liter-TSI 122, 140 und 180 PS. GTI und Golf R folgen später mit 220 und 280 PS. Die Diesel gibt es mit 90 und 105 PS (1.6 TDI) und 140 und 180 PS (2.0 TDI). Ende 2013 kommt ein Vollhybrid, der den 122-PS-Benziner mit einem Elektromotor koppelt und kurze Strecken rein elektrisch zurücklegen kann. Aufpreis: rund 3500 Euro.

News und Tests: A-Klasse

Auch Stuttgart mischt 2012 kräftig mit bei dem Kampf um die Käufergunst in der Kompaktklasse. Früher als zunächst erwartet präsentiert Mercedes die neue A-Klasse zeitgleich mit dem A3 auf dem Genfer Autosalon (8.–18. März). Der kompakte Daimler bekommt ein neues Konzept: Statt doppelten Wagenbodens und Hochdachs setzt Mercedes künftig – wie schon BMW und Audi – auf sportliches Design. Die Motoren mit 109 bis 204 PS stammen aus der B-Klasse. Später folgen eine AMG-Version mit rund 350 PS sowie der CLC, eine viertürige Limousine auf A-Klasse-Basis.

Alle neuen Kompakte (u. a. Kia Cee'd) für 2012 gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten lesen Sie in AUTO BILD 3/2012 – ab sofort im Handel.

Das VW Golf-Dossier enthält viele Versionen, Ausstattungen, Motoren und alle Erfahrungen und Testergebnisse, die wir mit der Wolfsburger Kompaktklasse in den vergangenen Jahren gesammelt haben. Jetzt als PDF downloaden.

HINWEIS: Zum Betrachten des PDF-Dossiers empfehlen wir die neueste kostenlose Version des Adobe Reader. Bitte laden Sie sich eine virengeprüfte Version bei computerbild.de herunter. Zum Adobe Reader-Download

Autoren: Tomas Hirschberger, Stefan Voswinkel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.