Kindersitz-Test: Raumwunder und Vans

Chevrolet Orlando Citroën Grand C4 Picasso Citroën Berlingo

Kindersitze: 141 Autos im Test

— 10.01.2013

Diese Autos haben Platz für drei

Wer mehr als zwei Kinder sicher im Auto befördern will, braucht ein Raumwunder. Drei Kindersitze im Fond schaffen nur wenige. Wir zeigen, in welchen Wagen es knapp wird und wo es passt.

Drei Sitzplätze im Fond sind in fast jedem Auto Standard. Das gilt aber leider nicht, wenn unsere Kleinen mit ihren Kindersitzen anreisen. Mehr als zwei der Lebensretter passen meist nicht nebeneinander auf die Rücksitzbank. Großfamilien oder Fahrgemeinschaften kennen das Problem nur zu gut. Doch muss es wirklich gleich ein Van sein, wenn man neben den eigenen zwei Kids auch mal den Kumpel aus dem Kindergarten mitnehmen will? Dazu haben wir uns die Rücksitzbänke von 141 Modellen angeschaut. Wir haben geschoben, gedrückt und gequetscht. Und meist war es eng. Viel zu eng.

Kindersitz-Test: Kleinwagen und Kompakte

Kindersitz-Test: Kleinwagen und Kompakte Alfa Romeo Giulietta Dacia Sandero

Kindersitz-Test: Limousinen und Kombis

Kindersitz-Test Ford Mondeo Lexus GS 450h

Kindersitz-Test: SUVs

Kindersitz-Test Cadillac Escalade Hybrid Nissan X-Trail

Welcher Sitz soll es sein? Zur Kindersitz-Kaufberatung

Und zwar nicht nur in Kleinwagen wie dem Nissan Micra, sondern auch in den dicken Schiffen wie dem Kia Sorento, BMW X5 oder Audi Q7. Fahrzeuge, bei deren Abmessungen wir erwartet hätten, dass sie drei Kindersitze locker verkraften. Doch zeigte sich in der Praxis: Größe ist nicht alles. Üppig ausgeformte und aufgepolsterte Sitze wie im 5er- BMW sorgen bei Erwachsenen für guten Seitenhalt. Kindersitzen rauben sie jedoch entscheidende Zentimeter. Besser eignen sich Rücksitzbänke mit ebenen Sitz- und Rückenflächen wie im Kia Ceed. Der platzt zwar aus allen Schweißnähten, wenn die Dreierbande endlich gut verpackt ist, als Notlösung für kurze Strecken reicht’s aber. Mehr Platz bieten Einzelsitze wie beispielsweise im Citroën Grand C4 Picasso.

Einzelsitze haben auch den Vorteil, dass die Gurtschlösser erreichbar bleiben. Wichtig, da sich die meisten Kinder bereits ab dem dritten Jahr selbst an- und abschnallen wollen. Papa und Mama wissen: Ein Eingriff in diese Autonomie wird gewöhnlich mit traurigem Blick oder lautstarkem Meckern quittiert. Bei allen mit "knapp" bewerteten Autos müssen Sie diese Reaktionen in Kauf nehmen. Ohne die helfende Hand von Papa oder Mama geht bei diesen Autos nichts. Ist zu allem Überfluss auch noch das Gurtschloss im Polster versenkt, braucht es eine filigrane Hand, um die Gurt zunge einrasten zu lassen. Uns kamen die Gurtschlösser an langen Bändern, wie bei den Dacia- Modellen, entgegen. Nur lassen sich damit einige Sitze nicht richtig festzurren.

Zum Einbau von Kindersitzen: So geht das mit Isofix

AUTO BILD sucht den Familien-König

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Wo mehr als 2 Kindersitze reinpassen und wo nicht, haben wir bei 138 Modellen getestet

Veröffentlicht:

03.01.2013

Preis:

1,00 €

Autoren: Lukas Hambrecht, ,

Stichworte:

Familienauto

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.